Künftig Agent für Paramount+: Kiefer Sutherland.

Foto: Reuters, MARIO ANZUONI

Hollywood – Emmy-Preisträger Kiefer Sutherland (54) erhält eine neue TV-Hauptrolle. In einer noch titellosen Spionage-Serie soll er den Agenten James Weir spielen, der in einer komplizierten Welt mit Überwachungssystemen, Manipulation und Falschinformationen um den Erhalt der Demokratie kämpft.

Paramount+, der Streamingservice des US-Senders CBS, gab die neue Serie unter der Regie von John Requa und Glenn Ficarra ("Crazy, Stupid, Love") am Dienstag (Ortszeit) bekannt. Sutherland ist auch als ausführender Produzent an Bord.

Der Sohn von Hollywoodstar Donald Sutherland ist aus Filmen wie "Melancholia", "Nicht auflegen!", "Spurlos" und "Flatliners" bekannt. Auf dem Bildschirm machte er mit der Echtzeitserie "24" als Anti-Terror-Agent Jack Bauer Furore. Die Thrillerserie, die in Echtzeit pro Staffel jeweils einen einzigen Tag im Leben des Agenten zeigte, lief in den USA von 2001 bis 2010.

In der Thrillerserie "Designated Survivor" spielte Sutherland von 2016 bis 2019 den politisch leichtgewichtigen Wohnbauminister Thomas Kirkman, der nach einem Anschlag aufs Kapitol unvermittelt zum US-Präsidenten wird und in der Folge gegen in- und ausländische Putschversuche ankämpfen muss. (APA, 12.5.2021)