Jakob Pöltl im Duell mit Blake Griffin, der seinen Zenit längst überschritten hat.

Foto: Getty/elsa

New York – Die San Antonio Spurs sind am Mittwoch (Ortszeit) mit einem 116:128 bei den Brooklyn Nets in ihr "Big Apple-Doppel" in der National Basketball Association (NBA) gestartet. Jakob Pöltl bilanzierte mit fünf Punkten, neun Rebounds (sieben davon am offensiven Brett), zwei Assists sowie je einem Steal und Block in 27:34 Minuten Einsatzzeit. Beim Gegner gab James Harden sein Comeback. Die Spurs treten bereits am (heutigen) Donnerstag bei den New York Knicks an.

San Antonio erzielte im Barclays Center durch Keldon Johnson zwar den ersten Korb, lag danach aber nie mehr in Führung. Die Nets, die erstmals seit 5. April oder nach 18 Spielen wieder James Harden zur Verfügung hatten, kontrollierten die Partie. "The Beard" kehrte nach einer Oberschenkelverletzung als Wechselspieler und mit 18 Punkten, elf Assists sowie sieben Rebounds ins Team des Titelanwärters zurück. Bei Brooklyn scorten acht Spieler zweistellig. "Wir konnten defensiv zu selten passende Lösungen finden", lautete Pöltls Resümee.

Nach den fünf Punkten vom Mittwoch hält der 25-jährige Center nun bei 568 im Spieljahr. Damit hat er seine bisherige Bestmarke von 567 Zählern aus der Saison 2017/18 überboten. Den seinerzeitigen Wert erreichte der Wiener mit 82 Einsätzen für die Toronto Raptors, den aktuellen mit 67 im Dress der Texaner.

Im Kampf ums Play-in sind die New Orleans Pelicans nach einem 107:125 bei den Dallas Mavericks kein Konkurrent mehr für San Antonio. Die Spurs (33:36-Siege) könnten nur mehr von den Sacramento Kings (31:38) von Rang zehn in der Western Conference verdrängt werden. Je drei Spiele im Grunddurchgang sind noch ausständig.

Spannend bleibt das Rennen ums Play-off im Westen. Die Portland Trail Blazers holten mit einem 105:98 bei NBA-Leader Utah Jazz "Big Points" und liegen gleichauf mit Dallas (je 41:29-Siege) auf Platz fünf. Die Los Angeles Lakers (40:30) mühten sich zu einem 124:122 gegen die Houston Rockets. Der Titelverteidiger ist weiterhin Siebenter und müsste nach dem aktuellen Stand der Dinge den "Umweg" über das Play-in gehen. (APA, 13.5.2021)

NBA-Ergebnisse vom Mittwoch:

Brooklyn Nets – San Antonio Spurs 128:116, Atlanta Hawks – Washington Wizards 120:116, Cleveland Cavaliers – Boston Celtics 102:94, Dallas Mavericks – New Orleans Pelicans 125:107, Utah Jazz – Portland Trail Blazers 98:105, Los Angeles Lakers – Houston Rockets 124:122.