Samsung investiert.

Foto: reuters

Der vor allem bei Speicherchips starke südkoreanische Elektronikkonzern Samsung stockt seine geplanten Milliardeninvestitionen in den Markt für Prozessoren und andere Logikchips weiter auf. Bis 2030 sollten insgesamt 171 Billionen Won (125 Mrd. Euro) in die Entwicklung und Fertigung solcher Bauteile investiert werden. 2019 hatte Samsung für diesen Zeitraum Investitionen von 133 Billionen Won angekündigt.

Logikbauteile wie Prozessoren und Steuerungen sind wichtig für viele Produkte. In der Autoindustrie führt Chipknappheit seit Monaten zu Produktionsausfällen. (APA/Reuters, 13.5.2021)