Bei Applied Materials laufen die Geschäfte gut.

Foto: REUTERS

Beim US-Chip-Zulieferer Applied Materials laufen die Geschäfte besser als gedacht. Der Netto-Umsatz stieg im zweiten Quartal auf 5,58 Milliarden Dollar (4,6 Mrd. Euro), nach 3,96 Mrd. Dollar im gleichen Vorjahreszeitraum. Analysten hatten im Schnitt lediglich 5,41 Mrd. Dollar erwartet. Der Überschuss verbesserte sich von 755 Mio. auf 1,33 Mrd. Dollar.

Wachstum

Applied Materials profitiert in der Coronapandemie von der zunehmenden Nachfrage nach Laptops, PC und Spielkonsolen, in denen Speicherchips zum Einsatz kommen. Für das laufende Quartal sagt der Konzern Erlöse von 5,92 Mrd. Dollar voraus – plus/minus 200 Mio. Dollar. Hier haben die Experten bisher lediglich 5,54 Mrd. Dollar prognostiziert. Applied-Aktien stiegen nachbörslich um 1,5 Prozent. (APA, 21.05.2021)