Juventus hat vor zehn Jahren zuletzt die Königsklasse verpasst.

Foto: Reuters/Lingria

Turin – Für den italienischen Rekordmeister und langjährigen Abo-Champion Juventus Turin steht in der letzten Serie-A-Runde viel auf dem Spiel. Nur mit einem Sieg in Bologna wäre die "Alte Dame" auch nächstes Jahr in der Champions League spielberechtigt. Die besseren Karten im Kampf um die Plätze drei und vier haben AC Milan und Napoli, die beide einen Punkt mehr auf dem Konto haben. Zuletzt hatte Juventus in der Saison 2011/12 die Königsklasse des europäischen Clubfußballs verpasst.

Meister Inter Mailand (88 Punkte) sowie der aktuelle Zweite Atalanta (78) haben ihren Platz in der Champions League sicher. Dahinter folgen Milan und Napoli mit jeweils 76 Punkten, Juventus steht bei 75. Wenn sowohl Milan und Napoli am Sonntag ihre Partien gewinnen, hätte Juve um Superstar Cristiano Ronaldo also selbst im Fall eines eigenen Sieges nichts davon. Der frischgebackene Cupsieger müsste dann im Herbst in der Europa League antreten.

"Wir müssen uns finden, um unseren Fokus auf Bologna zu richten, das wird das Spiel unseres Lebens", meinte Juventus-Trainer Andrea Pirlo nach den Feierlichkeiten wegen des Cup-Triumphs gegen Atalanta am Mittwoch. "Wir müssen unser Bestes geben und versuchen, das Spiel zu gewinnen. In der Hoffnung, dass am Ende etwas Positives herausschaut."

Der Rettungsanker für die Turiner könnte just Atalanta sein. Die Bergamasken waren noch nie in der Vereinsgeschichte Vizemeister und wollen diesen Platz am Sonntag im direkten Duell gegen Milan absichern. Napoli hat mit dem Mittelständler Hellas Verona eine vergleichsweise leichtere Aufgabe vor der Brust. "Jeder ist für sein eigenes Schicksal verantwortlich", sagte Atalanta-Trainer Gian Piero Gasperini und versprach vollen Einsatz seiner Mannschaft. "Wir spielen darum, als Zweiter über die Ziellinie gehen zu können."

Sollten Milan und Napoli verlieren und Juventus in Bologna einen Punkt holen, würden alle drei Teams bei 76 Zählern halten. Auch in diesem Fall wäre Juve Fünfter und bliebe die Tür zur Champions League versperrt, da die Pirlo-Truppe im Dreier-Vergleich der direkten Duelle beziehungsweise der um neun Treffer schlechteren Tordifferenz den Kürzeren zieht. (APA/Reuters, 21.5.2021)