Nach dem Täter wird noch immer gesucht, die Polizei versuchte unterdessen die Vorkommnisse zu untersuchen.

Foto: AP / Mark Rightmire

Los Angeles – In den USA ist ein kleiner Bub nach einem Streit im Straßenverkehr durch einen Schuss getötet worden. Die Mutter des Sechsjährigen sei in Kalifornien auf einer Autobahn mit einem anderen Autofahrer in Streit geraten, berichteten lokale Medien am Samstag. Aus dem anderen Auto sei dann auf das Fahrzeug der Mutter geschossen worden, wo der kleine Bub hinten in einem erhöhten Sitz saß und getroffen wurde.

Fahrzeug geschnitten

Die Mutter brachte ihr Kind noch ins Krankenhaus, der Kleine starb aber an seiner Schussverletzung.

Die Mutter war den Berichten zufolge auf dem Weg, um ihren Sohn in einer Schule in Orange rund 50 Kilometer südwestlich von Los Angeles abzusetzen. Dabei wurde sie von einem anderen Fahrzeug geschnitten. Die Beteiligten stritten sich mit wilden Gesten, dann schoss einer der beiden Insassen in dem anderen Auto auf das Fahrzeug der Mutter.

Suche nach Täter läuft

Der kleine Junge habe gesagt: "Mama, mir tut der Bauch weh", berichtete die Schwester der Mutter im lokalen Fernsehsender Fox 11. Die Mutter habe panisch sofort angehalten und festgestellt, dass ihr Kind blutete. Der Sechsjährige starb wenig später. Nach den beiden Insassen des anderen Autos, offenbar ein Mann und eine Frau, wird immer noch gesucht.

In den USA kommt es regelmäßig zu Schusswaffenangriffen. Erst am Dienstag waren in Washington eine Frau und ihr fünfjähriger Sohn verletzt worden, nachdem sie einen Mann gebeten hatte, mit seinem Elektro-Roller langsamer zu fahren. Die beiden überlebten. In diesem Jahr sind in den USA bisher 119 Kinder im Alter bis einschließlich elf Jahren durch Schusswaffengewalt getötet worden. (APA, 22.5.2021)