Bereits in der Nacht bracht der Vulkanausbruch den Himmel zum Leuchten.

Foto: AP / Salvatore Allegra

Seit kurzem verzeichnetem Experten eine höhere Aktivität des Vulkans.

Foto: AP / Salvatore Allegra

Rom – Auf Sizilien ist der Vulkan Ätna erneut ausgebrochen. Aus dem Krater auf der Südostseite stiegen am Dienstagvormittag Asche- und Rauchwolken bis zu 4.000 Meter in die Höhe auf, wie das Nationale Institut für Geophysik und Vulkanologie (INGV) mitteilte. Bereits in der Nacht zu Dienstag leuchtete der Gipfel des mehr als 3.300 Meter hohen Berges auf, als bei einem Ausbruch Lava meterhoch in den Nachthimmel schoss.

Auch Stromboli brach aus

Das INGV hatte seit kurzem wieder eine erhöhte Aktivität des Ätna verzeichnet. Auch der Stromboli, der zur Inselgruppe der Liparischen Inseln gehört und im Nordosten Siziliens liegt, brach zuletzt am Wochenende wieder aus. Die Lavaströme dort erreichen mitunter auch die Küste. Über größere Schäden oder Verletzte auf den beiden Inseln gab es zunächst keine Berichte. (APA, 25.5.2021)