James-Bond-Darsteller Daniel Craig 2015.

Foto: Reuters

Die Filme der James-Bond-Reihe sollen weiterhin im Kino gezeigt werden. Das haben die Produzenten nach der Übernahme der Metro-Goldwyn-Mayer (MGM) Filmstudios durch den Online-Händler und Streaminganbieter Amazon am Mittwoch dem Branchenblatt "Variety" gegenüber bekräftigt. Die Abenteuer von Geheimagent 007 sind bei MGM beheimatet.

"Wir sehen uns verpflichtet, die James-Bond-Filme weiterhin für das weltweite Kinopublikum zu machen", wurden die Produzenten Barbara Broccoli and Michael G. Wilson in dem Statement zitiert. Das Bond-Franchise gehört zu den wichtigsten Assets von MGM, das von Amazon für 8,45 Milliarden US-Dollar (6,89 Mrd. Euro) gekauft wurde. Mit der Übernahme erhält der Online-Händler zugriff auf Rechte etlicher Filme und Serien.

Das neueste Bond-Abenteuer "Keine Zeit zu sterben" (im Original: "No Time To Die") soll nach derzeitigem Stand im September anlaufen, nachdem es aufgrund der Coronapandemie bereits mehrfach verschoben wurde. Es ist der fünfte und letzte Film für Hauptdarsteller Daniel Craig. Sein Nachfolger in der Geheimagentenrolle wurde bis dato noch nicht bekanntgegeben. (APA, 27.5.2021)