Nach der Nintendo Switch Lite scheint nun ein Pro-Modell in den Startlöchern zu stehen.

Foto: AP/Jae C. Hong

Gerüchten zufolge arbeitet Nintendo an einer neuen Version der beliebten Switch. In einem aktuellen Bericht von Bloomberg heißt es, dass die verbesserte Konsole bereits im September oder Oktober auf den Markt kommen könnte. Auch wird berichtet, dass das neue Modell noch vor der E3-Konferenz am 12. Juni offiziell angekündigt werden soll.

Chip mit DLSS-Support

Auf der heuer online stattfindenden Electronic-Entertainment-Expo (E3) könnten somit bereits erste Spiele auf der verbesserten Hardware demonstriert werden. Für die aktualisierte Version der Switch wird eine Reihe von Modifikationen erwartet, darunter ein weitaus leistungsfähigerer Chip von Nvidia, der 4K-Output für externe Bildschirme erlauben soll. Ermöglicht wird das offenbar durch den Einsatz von Deep Learning Super Sampling (DLSS). Außerdem soll ein sieben Zoll großes OLED-Display von Samsung verbaut werden.

Keine Lieferprobleme erwartet

Der Start für die Produktion der neuen Konsole ist dem Bericht zufolge für Juli geplant. Auch sind Nintendos Zulieferer zuversichtlich, dass die Nachfrage und Anforderungen des Herstellers erfüllt werden können, obwohl die aktuellen Chip-Engpässe global für Produktionsausfälle sorgen. Im Gegensatz zu Konsolen der Konkurrenz benötige Nintendos neue Switch Komponenten, die eine kleinere Nachfrage erleben, heißt es im Bericht.

Etwaige Lieferprobleme können jedoch nicht ausgeschlossen werden. Das aktuelle Switch-Modell ist aufgrund der explodierenden Nachfrage während der Pandemie immer wieder vergriffen gewesen. (red, 27.5.2021)