Matt Slocum (76ers) vs. John Collins (Hawks).

Foto: AP/Matt Slocum

Philadelphia/Salt Lake City (Utah)/New York – Die Philadelphia 76ers haben im Play-off der NBA gegen die Atlanta Hawks zum 1:1 ausgeglichen. Die 76ers gewannen das Heimspiel am Dienstagabend (Ortszeit) 118:102 und egalisierten damit die Niederlage zum Start in ihre Halbfinal-Serie der Eastern Conference. Zum Einzug in die Conference Finals braucht eine Mannschaft vier Siege. Überragender Spieler auf dem Feld war 76ers-Center Joel Embiid mit 40 Punkten und 13 Rebounds.

In der Western Conference erarbeiteten sich die Utah Jazz im Heimspiel gegen die Los Angeles Clippers eine 1:0-Führung. Die beste Mannschaft des Grunddurchgangs gewann vor 18.306 Zuschauern in der ausverkauften Vivint Smart Home Arena 112:109 und darf weiter vom ersten NBA-Titel in der Geschichte des Teams träumen. Großen Anteil hatte der vor allem defensiv starke Rudy Gobert mit zwölf Rebounds sowie Donovan Mitchell mit 45 Zählern.

Jokic wie erwartet MVP

Nikola Jokic hat sich erwartungsgemäß bei der Wahl zum wertvollsten Spieler der NBA ("MVP") durchgesetzt. Das gab die nordamerikanische Basketball-Liga am Dienstag bekannt. Der Center der Denver Nuggets ist nach dem Deutschen Dirk Nowitzki und dem Griechen Giannis Antetokounmpo der erst dritte Europäer in der Geschichte, der diese Auszeichnung erhält. Der 26-Jährige mit dem Spitznamen "the Joker" ist zudem der erste serbische Gewinner der Auszeichnung.

Jokic stach in der Abstimmung unter 100 Journalisten aus dem In- und Ausland sowie Fans Joel Embiid (Philadelphia 76ers) und Stephen Curry (Golden State Warriors) klar aus. Nowitzki hatte die Auszeichnung 2007 als erster Europäer gewonnen, Antetokounmpo (Milwaukee Bucks) wurde in den vergangenen beiden Spielzeiten geehrt.

Das Team von Jokic, die Denver Nuggets, hat noch Chancen, den Titel in diesem Jahr zu gewinnen. Im Play-off-Viertelfinale gegen die Phoenix Suns liegt die Truppe aus dem US-Staat Colorado 0:1 zurück. (APA/dpa, 9.6.2021)

NBA-Ergebnisse vom Dienstag – Play-off, 2. Runde (Viertelfinale, "best of seven"):

Eastern Conference:

Philadelphia 76ers – Atlanta Hawks 118:102 (Stand in Serie: 1:1)

Western Conference:

Utah Jazz – Los Angeles Clippers 112:109 (Stand 1:0)