Pernsteiner (re) zeigte bei der Tour de Suisse auf.

Foto: AP/GIAN EHRENZELLER

Disentis – Der Niederösterreicher Hermann Pernsteiner hat am Freitag bei der Tour de Suisse seine bisher wertvollste Saisonplatzierung eingefahren. Der 30-jährige Radprofi des Bahrain-Teams erreichte auf der 6. Etappe über Gotthard- und Lukmanierpass nach Disentis den dritten Rang. Pernsteiner hatte nach 130 Kilometern eine Sekunde Rückstand auf Andreas Kron (DEN) und den Ex-Weltmeister und dreifachen TdS-Sieger Rui Costa (POR).

Kron wurde von der Jury der Sieg zuerkannt weil der erstplatzierte Costa im Sprint die Linie verlassen hatte. Das Spitzentrio, das in der Gesamtwertung keine Rolle spielt, hatte sich vier Kilometer vor dem Ziel aus einer Spitzengruppe gelöst. Diese hatte wenige Kilometer zuvor den solo führenden David de la Cruz (ESP) eingeholt. Pernsteiner war beim Giro-d'Italia im Vorjahr Etappen-Zweiter gewesen.

In der Gesamtwertung führt weiter Richard Carapaz (ECU). Der Giro-Sieger von 2019 aus dem Ineos-Team hat vor dem Einzelzeitfahren über den Oberalppass am Samstag 26 Sekunden Vorsprung auf Jakob Fuglsang (DEN) und 38 auf Maximilian Schachmann (GER), der Weltmeister Julian Alaphilippe (+53) auf den vierten Platz verdrängte. (APA, 11.6.2021)