Microsoft-Gründer Bill Gates: Feindbild vieler Covid-Leugner.

Foto: Jason Lee / REUTERS

Es gibt Behauptungen, die dermaßen absurd sind, dass es schwer fällt, sich überhaupt ernsthaft mit jenen auseinanderzusetzen, die sie aufstellen. Und doch ist genau das notwendig, haben doch rund um Covid-19 zahlreiche Verschwörungserzählungen weite Verbreitung gefunden, die der Bekämpfung der Pandemie schaden. Die möglicherweise absurdeste davon geht in etwa so: All das sei in Wirklichkeit ein abgekartetes Spiel, um die Menschheit unter Gedankenkontrolle zu bekommen – und zwar über Mikrochips, die angeblich im Rahmen der Impfung implantiert werden. Dass dies alleine schon technisch keinerlei Sinn ergibt, scheint die Proponenten dieser frei erfundenen Behauptung nicht weiter zu stören, sie hält sich bis heute hartnäckig.

Spurensuche

Dies wirft natürlich die Frage auf: Woher stammt dieser Verschwörungsmythos überhaupt? Bei The Verge hat man sich nun auf die Spurensuche begeben, und kommt zu einem ziemlich ernüchternden Ergebnis: Eine an sich harmlose Diskussion auf Reddit war es, die sich über einen reißerischen Artikel auf einer Biohacking-Webseite zu einer der prominentesten Covid-Verschwörungserzählungen auswachsen sollte.

Der Anfang

Im März 2020 stellte sich Microsoft-Gründer Bill Gates einem Reddit AmA – also einer Frage- und Antwortrunde – zum damals noch recht jungen Thema Covid-19. Irgendwann im Rahmen des Gesprächs stellte er die Prognose auf, dass die Menschen früher oder später alle einen digitalen Ausweis mit ihren Gesundheitsdaten mit sich herumtragen würden. Keine sonderlich aufregende Behauptung also, vor allem aber auch eine, die angesichts der aktuellen Entwicklungen – Stichwort: Grüner Pass – durchaus zutreffend war.

Die Verschwörungsspirale wurde dann aber einen Tag später losgetreten, als eine schwedische Webseite diese Aussage aufgriff und in eine komplett andere Richtung wendete. Und zwar eine, die mehr mit den Wunschträumen der Betreiber zu tun hatte als mit den Worten von Gates, wie der unter dem Pseudonym CyphR auftretende Verantwortliche mittlerweile offen eingesteht.

Wunschtraum wird zu Albtraum

Dazu muss man wissen, dass die betreffende Webseite auf das Thema Biohacking spezialisiert ist, also der Modifikation des menschlichen Körpers – und offensiv dafür eintritt. In der Aussage von Gates sah man nun die Chance gekommen, Werbung für die eigene Agenda zu machen. Also kombinierte man dessen Feststellung schnell einmal mit eigenen Fantasien, nämlich dass die Umsetzung eines solchen Ausweises am besten mit einem implantierbaren Chip zu realisieren wäre. Dass bei Gates davon nie die Rede war, störte offenbar nicht weiter, also entstand die Schlagzeile "Bill Gates wird Mikrochip-Implantate zur Bekämpfung des Coronavirus einsetzen". Diese Message wurde dann auch noch mit allerlei Memes unter die Massen gebracht.

Prediger als Multiplikator

Zwei Tage später traf diese Saat auf fruchtbaren Boden – allerdings aus einer ganz anderen Richtung. Adam Fannin, ein für seine polemischen Aussagen bekannter Prediger aus Jacksonville, Florida, stolperte über den Blogeintrag, und sah sich sofort in seinem schon länger gehegten Misstrauen gegenüber Bill Gates bestätigt. Aus dem Biohacker-Wunschtraum wurde so ein biblische Prophezeiung des nahenden Untergangs, die Fannin über seinen Youtube-Kanal verbreitet. Mehr als 1,6 Millionen mal wurde der entsprechende Clip betrachtet, in dem er den Bogen von Zwangsimplantaten zur Verehrung des Satans spannte.

Von dort war es dann nur mehr ein kleiner Sprung zu den üblichen Verdächtigen: Das Video wurde von einer wilden Mischung an Scherzbolden und Untergangsapologeten aufgegriffen, bis es schlussendlich beim weit rechts stehenden Nachrichtennetzwerk Newsmax landete. Doch auch Popkulturgrößen wie die Sängerin M.I.A oder Kanye West fielen auf die Falschmeldung herein, und verbreiteten sie weiter. Und natürlich machte die Behauptung schnell ihre Runden durch das TikTok-Universum.

Roger Stone

Als "Superspreader" sollte sich schlussendlich aber einer der engsten Vertrauten von US-Präsident Donald Trump erweisen: Roger Stone. Der für seine provokanten Auftritte und seine Kontakte in die rechtsextreme Szene gleichermaßen berüchtigte Stone, stellte in einer Radiosendung kurzerhand die Behauptung auf, dass Bill Gates das Coronavirus nutze, um der gesamten Menschheit Mikrochips zu verpassen. Kurz danach landete diese Aussage als Überschrift in der "New York Post" – und damit in einer der größten Tageszeitungen des Landes.

Das Ergebnis: In einer Umfrage Anfang 2021 zeigte sich einer von zehn US-Amerikanern überzeugt, dass die Verschwörungsbehauptung richtig sei. Unter Anhängern der Republikaner ist dieser Wert mit einer von sieben Personen gar noch höher. (apo, 13.06.2021)