Jae Crowder von den Suns beim Bemühen, das Geschehene zu fassen.

Foto: AP/Mark J. Terrill

Los Angeles (Kalifornien) – Die Siegesserie der Phoenix Suns im Play-off der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA ist am Mittwoch nach neun Erfolgen hintereinander gerissen. Die Suns verloren das dritte Spiel der Halbfinalserie gegen die Los Angeles Clippers auswärts mit 92:106. Dadurch mussten sie in der "best of seven"-Serie das 1:2 hinnehmen.

Und dies, obwohl die Suns wieder mit Chris Paul antraten, der zuletzt auf der Corona-Liste der NBA gestanden ist und die beiden Siege zum Auftakt verpasst hatte. Der zweifache Olympiasieger kam nur auf 15 Punkte.

Bei den Clippers, die erneut ohne ihren verletzten Starspieler Kawhi Leonard auskommen mussten, überzeugte dagegen insbesondere Paul George mit 27 Punkten, 15 Rebounds und acht Assists. Das nächste Duell der beiden Teams findet in der Nacht auf Sonntag erneut in Los Angeles statt. Für die Clippers steht das erste NBA-Finale überhaupt auf dem Spiel, die Suns standen bisher zweimal im Finale, haben allerdings auch noch nie den Titel geholt. (APA/sda, 25.6.2021)

NBA-Ergebnnisse vom Donnerstag – Play-off-Halbfinale ("best of seven") – Western-Conference-Finale:

Los Angeles Clippers – Phoenix Suns 106:92; Stand 1:2.