Welcher Teamchef feierte die meisten Siege?

72 der 334 österreichischen Siege gehen auf das Konto von Wunderteamchef Hugo Meisl. Er hatte dafür aber auch 133 Spiele und gut 20 Jahre lang Zeit.

Welcher Spieler hat die meisten Siege?

Aleksandar Dragović gewann 48 seiner bisher 93 Länderspiele und überbot damit die fast 60 Jahre alte Bestmarke von Gerhard Hanappi, der in 44 seiner 93 Länderspiele siegreich geblieben war.

Aleksandar Dragović hat 48 seiner bisher 93 Länderspiele gewonnen. Da liegt er sogar vor Legende Gerhard Hanappi (44 von 93).
Foto: REUTERS/Peter Powell

Welcher Spieler erlitt die meisten Niederlagen?

Andreas Herzog ist mit 103 Länderspielen nicht nur Rekordspieler, mit 43 Niederlagen ist er auch Rekordverlierer. Für die restlichen 250 Niederlagen kann er nichts.

Wer sah die schnellste rote Karte?

Hans Krankl schickte am 2. April 2003 beim 0:4 in Prag Bozo Kovacevic in der 53. Minute aufs Feld, zwei Minuten später musste Österreichs Nummer 13 nach einem Foul an Milan Baros schon wieder gehen.

Wer hat die meisten Elfertore erzielt?

Toni Polster trat zehnmal zum Strafstoß an und traf achtmal. Herzog hat einen 100-Prozent-Rekord, durfte aber nur siebenmal antreten.

Welcher über 30-Jährige traf am öftesten?

Klar, auch Polster. Dass es mit 23 Treffern jenseits des 30ers sogar mehr waren als davor, überrascht aber. Hans Krankl und Walter Schachner haben in diesem Alter genau kein Teamtor geschossen.

Toni Polster 1989 bei einem seiner drei Tore gegen die DDR. Österreichs Rekordschütze (44 Tore) traf 23-mal als über 30-Jähriger.
Foto: APA/ROBERT JÄGER

Wer hat die meisten U20-Tore erzielt?

Hansi Buzek, der mit 17 Jahren debütierte und lange Zeit als jüngster Spieler der ÖFB-Geschichte galt, erzielte sechs Tore vor seinem 20. Geburtstag. Danach folgten in elf Jahren nur noch drei.

Wer hat die meisten Tore gegen ein und denselben Gegner geschossen?

Da reichen Polsters sieben Tore gegen Liechtenstein bei weitem nicht aus. Johann "Jan" Studnicka traf zwischen 1902 und 1918 14-mal gegen Ungarn.

Wer war der jüngste Torschütze?

Fritz Kominek zählte genau 18 Jahre, sieben Monate und vier Tage, als er bei seinem Debüt am 20. August 1945 bei der 2:5-Niederlage in Ungarn sein erstes und letztes Tor im Team erzielte.

Wer war der bisher älteste Nationalspieler?

Neun Israel-"Verweigerer" brachten Teamchef Otto Barić im Oktober 2001 in der EM-Qualifikation schwer in Verlegenheit. Bis sich Željko Vuković bereiterklärte auszuhelfen. Schon bei seinem Debüt löste der gebürtige Kroate mit 39 Jahren und 260 Tagen Karl Sesta als ältesten Spieler ab. Seine Teamkarriere währte 18 Tage oder drei Spiele lang.

Wer war der älteste Torschütze?

Den kennt jeder: Schließlich ist Ivica Vastić mit 38 Jahren und 257 Tagen nicht nur der älteste ÖFB-Torschütze, auch sein entsprechender EM-Rekord wird seit 2008 zumindest alle vier Jahre aufgewärmt.

Ivica Vastić am 12. Juni 2008 in Wien gegen Polen: Österreichs ältester Teamtorschütze und der älteste EM-Torschütze.
Foto: AFP / Mladen Antonov

Wer war der älteste Premieren-Torschütze?

Ebenfalls ein eingebürgerter Kroate. Auch Tomislav Kocijan verdankte Otto Barić das Teamdebüt – im Alter von 32 Jahren, neun Monaten und elf Tagen. Bedankt hat sich "Tomica" am 1. September 2000 beim 5:1 gegen den Iran gleich mit dem Tor zum 2:1.

Wer erzielte den schnellsten Hattrick?

Dolfi Huber, der Sindelar der 1950er, stellte 1952 beim 6:0 gegen Irland innerhalb von vier Minuten von 0:0 auf 3:0. Hans Krankl brauchte für seine ersten vier Treffer beim Sechserpack gegen Malta (1977) zehn Minuten.

Wer erzielte die meisten Doppelpacks?

Marko Arnautović, deren sieben.

Wer ging am öftesten über 90 Minuten?

Gerhard Hanappi, nämlich 90 von 93-mal. Unerreicht ist auch seine Serie von 55 Länderspielen ohne Unterbrechung.

Wer wurde am öftesten eingewechselt?

Noch teilt sich Stefan Ilsanker diesen Rekord mit Peter Stöger. Aber gegen Italien ist der 25er fällig!

Wer absolvierte die meisten Länderspiele, ohne je ein- oder ausgewechselt worden zu sein?

Ernst Ocwirk fehlte in seinen 62 Länderspielen keine Minute.

Wer absolvierte die meisten Länderspiele, ohne je über 90 Minuten gespielt zu haben?

Alessandro Schöpf wurde in seinen bisher 27 Partien 15-mal ein- und zwölfmal ausgewechselt.

Wer schaffte die längste Serie von Länderspielen, in denen er traf?

Franz Weselik, genannt der "Blitz", trug sich in jedem seiner ersten zehn Länderspiele (insgesamt waren es 13) in die Schützenliste ein. "Blitz" hieß der Rapidler nicht, weil er so schnell, sondern weil er so langsam war – Alt-Wiener Fußballschmäh halt.

Wer brauchte die wenigsten Minuten pro Tor?

Erinnert sich noch jemand an "Wauki" Waldhör? Der Stürmer von Steyr kam 1992 zu zwei Kurzeinsätzen und erzielte ein Tor – in insgesamt 37 Minuten.

Wer traf am schnellsten zum ersten Mal?

Österreich stand 2006 gegen Liechtenstein das Wasser bis zum Hals, als Josef Hickersberger in der 75. Minute Debütant György Garics brachte. Zwei Minuten später hatte "Gyuri" das 1:1 erzielt. Österreich gewann noch 2:1, und "Hicke" war gerettet.

Wer brauchte die meisten Spiele fürs erste Tor?

Christian Fuchs trug bereits zum 36. Mal den (damals noch gefiederten) Adler auf der Brust, als er im November 2010 beim 1:2 gegen Griechenland sein einziges Teamtor erzielte. "Wödmasta" Ernst Happel hatte 35 Anläufe gebraucht, um erstmals zu treffen.

Wie viele Spieler trugen nach ihrem Debüt nie wieder das Teamtrikot?

Bisher gab es 193 Eintagsfliegen, wobei Demir, Kara und aktive Kollege das ja nicht bleiben müssen. 17 Debütanten bekamen sogar trotz Torerfolgs keine Einberufung mehr. Johann Kraus und Max Grünwald nicht einmal nach zwei Toren.

Wer ist der Spieler mit dem längsten Familiennamen in der ÖFB-Geschichte?

Julian Baumgartlinger. Nachzählen ist nicht nötig, er trägt die Zahl 14 auf dem Rücken.

Wie lautet der häufigste Vorname im Team?

Auch wenn es nicht danach aussieht, dass in den nächsten Jahren viele dazukommen, der Vorsprung der 62 Karls (inklusive Carl und Karel) auf die Verfolger sollte noch einige Zeit reichen. Zumal die 50 Josefs auch schon längere Zeit auf Zuwachs warten.

Welcher Spieler hat die meisten Länderspiele, die allesamt gewonnen wurden?

Nur Willi "Eipel" Eipeldauer wusste, wann er aufhören musste – nach vier siegreichen Länderspielen (1902 bis 1908) widmete er sich dem Billard.

Welches Brüderpaar kam gemeinsam auf die meisten Länderspiele?

Die Koncilias führen die Brüderwertung mit 90 Länderspielen an (Friedl 84, Peter sechs), gefolgt von Erich (37) und Norbert Hof (31), dem Brüderpaar mit den meisten Toren (Erich 28, Norbert eins).

Friedl Koncilia kam auf 84 Länderspiele im Tor. Zusammen mit Peter (sechs) hält er den Brüder-Einsatzrekord.
Foto: imago / Sven Simon

Welches Vater-Sohn-Gespann kam auf die meisten Länderspiele?

Rudi (40) und Thomas Flögel (37) liegen gegen Leo (28) und Stefan Lainer noch vorn.

Wer erzielte die meisten Hattricks?

Der Simmeringer Fleischergeselle Hansi Horvath erlaubte sich diesen Spaß in den 1920er- und 1930er-Jahren vier Mal.

Wer ist der bisher letzte Spieler, der bei seinem Debüt doppelt traf?

Insgesamt elf Spieler stellten sich als Doppel-Torschützen im ÖFB-Team ein. Der letzte von ihnen war Christian Keglevits, der damals, vor mittlerweile mehr als 40 Jahren, als schnellster Burgenländer-Witz galt…

Wer führte Österreich am öftesten als Kapitän aufs Feld?

Toni Polster, 46 Mal.

Wieviele Teamspieler gab es in den 799 Länderspielen?

Gute Frage. Laut (fehlerhafter) offizieller ÖFB-Statistik sind es 856, weil die Aufstellung eines "Ur-Länderspieles" strittig ist, dürften es erst 855 gewesen sein.

Welcher Feldspieler hielt die längste Torsperre?

Österreich führte im Jänner 1924 in Genua bereits 3:0 gegen Italien, als sich Torhüter Rudolf Aigner in der 52. Minute verletzte. Weil kein Ersatzkeeper mit war, musste Feldspieler Pepi Horejs in den Kasten – und hielt diesen die restlichen 38 Minuten rein. Österreich erhöhte sogar noch auf 4:0.

Welcher Torhüter kassierte die meisten Gegentore (absolut)?

Friedl Koncilia blieb in seinen 84 Länderspielen zwar 33 Mal ohne Gegentor, musste aber doch 97 Mal den Ball aus dem Netz holen.

Wer wurde am öftesten ausgewechselt?

Rekordspieler und Rekordverlierer Andi Herzog ist mit 42 Auswechslungen auch Rekordauswechselspieler.

Wer erzielte am öftesten das erste Tor Österreichs?

Auch dieser Rekord gehört Toni Polster. 16 seiner 22 ersten Tore waren die Tore zum 1:0. Noch ein Rekord.

Wer erzielte die meisten Siegestore?

Diesmal muss Toni Polster seinem Vorgänger Hans Krankl den Vortritt lassen. Der Goleador entschied acht Mal Spiele für Österreich.

Spielten jemals Zwillinge für Österreich?

Ja, ein einziges Mal. Karl und Eduard Engel im Jahr 1906.

Wer hat die meisten Gelben Karten kassiert?

Aleksandar Dragovic bekam beim 2:1-Sieg gegen Nordirland im vergangenen November seine 16. Gelbe präsentiert. Angeblich zur Freude Peter Schöttels, dem bis dahin dieser Makel anhaftete. Jetzt muss der ÖFB-Sportdirektor nur noch auf einen Feldspieler warten, der mehr Länderspiele als er bestreitet (63), ohne ein einziges Tor zu erzielen.

Wie lange dauerte die längste Serie ohne Niederlage?

Ja, die Wunderteam-Serie von 14 Spielen ohne Niederlage aus den Jahren 1931/32 hält eh noch. Die längste Serie an Siegen (7) vollbrachte aber schon das Koller-Fodasche Wunderteam von 2017/18.

Wie lange dauerte die längste Serie ohne Sieg?

1973/74 war Pepi Hickersberger als Spieler an einer Serie von 9 Spielen ohne Sieg beteiligt, 2007 wiederholte er diesen Un-Lauf als Teamchef. Für die 6 Niederlagen 1946/47 kann Hicke (Jahrgang 1948) nachweislich nichts.

Wie lange dauerte die längste Serie ohne Gegentor?

1931 und 1996 spielte Österreich je 5 Mal hintereinander zu Null. 1931 hielt die Torsperre mit 542 Minuten um 35 Minuten länger als 1996.

Wie lange dauerte die längste Serie mit Tor?

Mit der Geburtsstunde des Wunderteams (5:0 gegen Schottland am 16. 5. 1931) begann auch die längste Torserie des ÖFB-Teams. 28 Spiele lang trafen Sindelar & Co zumindest einmal.

Wann stellte der ÖFB das Team mit dem höchsten Altersschnitt?

An der Erfahrung kann es nicht gelegen haben, dass Österreich am 1. September 2001 Spanien in Valencia 0:4 unterlag. Franz Wohlfahrt (37), Ali Hörtnagl (34) und fünf weitere Ü30-Kicker in der Startelf schraubten den Altersschnitt auf 30,44 Jahre. Die an Länderspielen erfahrenste Mannschaft (im Schnitt waren es 41,3) fixierte im Übrigen mit dem 1:0-Sieg gegen die Ukraine den Aufstieg ins EM-Achtelfinale.

Wer hat die meisten Heimspiele absolviert?

Marko Arnautovic hat 56 seiner 90 Länderspiele in heimischen Stadien bestritten – und genau die Hälfte (28) davon gewonnen. Nur Rekordsieger Dragovic feierte noch einen Heimsieg mehr.

Marko Arnautovic hat 56 seiner 90 Länderspiele in heimischen Stadien bestritten und genau die Hälfte davon gewonnen.
Foto: APA/AFP/POOL/MARKO DJURICA

Wer hat die meisten Heimtore erzielt?

Rekord-Torschütze Toni Polster schoss 26 seiner 44 Tore in Heimstadien, aber in keinem ist er der Topscorer. In Wien blieb er zwei Tore hinter Erich Hofs 20 Treffern, in Salzburg ist Hans Krankl mit 6 Toren (alle beim 9:0 gegen Malta) die Nummer 1, in Graz Ivo Vastic mit 4. In Linz reichen Tommy Parits 3 Tore ebenso wie Marko Arnautovic in Innsbruck und Klagenfurt.

Wer hat die meisten Eigentore erzielt?

Erst ein Spieler wird als zweifacher Eigentorschütze geführt – Karl Koller, einer der WM-Helden von 1954, bezwang einmal Kurt Schmied, einmal Gernot Fraydl. Der einzige Eigentorschütze, der seine Scharte noch im selben Spiel ausbesserte, war übrigens Michael Baur, der 2001 beim 2:1-Heimsieg gegen Israel in der 6. Minute für das 0:1 und drei Minuten später für das 1:1 sorgte.

Wer hat die meisten Heimspiele verloren?

Da ist Andi Herzog aus dem Schneider! Die lange Durststrecke vor der Heim-EURO 2008 trug nicht unwesentlich dazu bei, dass Christian Fuchs von seinen 49 Heimspielen 22 verlor.

Wer hat die meisten Auswärtsspiele absolviert?

Andi Herzog hat sich 44 Mal der eklatanten Auswärtsschwäche der ÖFB-Teams seiner Ära gestellt. Nur 9 Mal trug er sie zu Siegen, 25 Mal konnte auch er nichts ausrichten. Zum Vergleich: Aleks Dragovic hat 17 seiner 34 Auswärtspartien gewonnen…

Wer wurde am öftesten ausgeschlossen?

Diese zweifelhafte Ehre teilen sich Peter Artner und Toni Pfeffer, wobei "Rambo" Pfeffer jeweils nur Gelb-Rot sah. Artner musste zwei Mal mit Glatt-Rot vom Feld – einmal gar als bisher einziger ÖFB-Teamspieler bei einer WM-Endrunde (1990 gegen die USA).

Wer hat die meisten Tore bei seinem Länderspiel-Debüt geschossen?

Wie Standard-Leser wissen, erzielte der Engländer Charles "Rabbit" Stanfield am 9. Oktober 1904 vier Tore bei Österreichs 5:4-Sieg gegen Ungarn. In seinem zweiten Match ging er leer aus, mit 2,0 hat er dennoch den besten Torschnitt aller ÖFB-Teamspieler.

Welcher Torhüter blieb vom Elferpunkt am öftesten unbezwungen?

Klaus Lindenberger und Franz Wohlfahrt je drei Mal. "Linde" musste nur zwei Strafstöße passieren lassen, Wohlfahrt sieben.

Wer traf in den meisten Länderspielen?

Toni Polster verteilte seine 44 Tore auf 32 Länderspiele.

Welcher Torhüter hat den höchsten Gegentorschnitt?

Rudolf Donhart, 11,0. Der arme Sportclub-Tormann stand 1908 bei der 1:11-Rekordniederlage gegen England zum einzigen Mal in Österreichs Kasten.

Welcher Torhüter mit mehr als einem Länderspiel hat kein einziges Gegentor kassiert?

Otto Jancsik hielt in den 1920er-Jahren zwei Mal die Null.

Wie lautet die ÖFB-Elf mit den längsten Familiennamen?

Diese Elf bringt 144 Buchstaben auf die Waage: Rettensteiner; Schrottenbaum, Wackenreuther, Oberparleiter, Breitenberger; Schobesberger, Pfeifenberger, Baumgartlinger, T. Hickersberger; T. Weissenberger, G. Kaltenbrunner. Als Teamchef würde sich Pepi Hickersberger aufdrängen.

Wie lautet das ÖFB-Team mit den kürzesten Familiennamen (38 Buchstaben)?

Diese Elf ist 38 Buchstaben leicht: Ploc; R. Sara, N. Hof, Fak, Dag; Zulj, Zsak, Jara, Sax; Epp, E. Hof. Teamchef: Foda, no na. (Horst Hötsch, 26.6.2021)