Bild nicht mehr verfügbar.

Mo Farah: "Heute ging einfach nicht mehr."

Foto: Reuters/Molly Darlington

Manchester – Der viermalige Olympiasieger Mo Farah wird nicht bei den Sommerspielen in Tokio dabei sein. Der 38-jährige Brite verpasste am Freitagabend die internationale Olympia-Norm über 10.000 Meter deutlich. Der Doppel-Olympiasieger von 2012 und 2016 kam bei den britischen Meisterschaften in Manchester in 27:47,04 Minuten ins Ziel – die Norm liegt bei 27:28,00 Minuten.

"Ich weiß nicht, was ich sagen soll – ich habe alles gegeben. Ich hatte Glück, dass ich eine so lange Karriere haben konnte. Dafür bin ich dankbar, aber heute ging einfach nicht mehr", sagte der mehrfache Weltmeister und deutete das Ende seiner Laufbahn an.

Der zuletzt von einer Knöchelverletzung gebremste Brite hatte seine größten Erfolge unter Trainer Alberto Salazar gefeiert. Der US-Amerikaner wurde Ende September 2019 von der US-Anti-Doping-Agentur wie ein Arzt des mittlerweile geschlossenen Nike Oregon Projects wegen diverser Dopingvergehen in den Jahren 2010 bis 2014 schuldig gesprochen und gesperrt. (APA/dpa, 26.6.2021)