Ein Delvaux Shop in den Galeries Royales Saint-Hubert in Brüssel

Foto: REUTERS/Francois Lenoir/File Photo

Es gilt als das älteste Luxuslederwaren-Haus der Welt: Das belgische Unternehmen Delvaux wurde 1829 gegründet, bereits 1908 hatte Charles Delvaux ein Patent für eine Lederhandtasche angemeldet. Nun wurde das Unternehmen von der Schweizer Gruppe Richemont für einen unbekannten Preis übernommen. Der Konzern, zu dem Marken wie Chloé, Cartier, Alaïa oder der Onlinehändler Net-à-Porter gehören, will sein Mode- und Accessoires-Portfolio erweitern.

2011 hatte die Investmentgesellschaft First Heritage Brands der Hong Kong Fung Brands-Gruppe eine Mehrheitsbeteiligung übernommen. Die Lederwaren der Marke werden in Belgien und Frankreich gefertigt und in rund 50 Boutiquen weltweit verkauft. (red, 2.7.2021)