Ein Transportflugzeug vom Typ An-26 ist auf Kamtschatka abgestürzt.

Foto: via REUTERS

Moskau – Im Osten Russlands ist am Dienstag ein Flugzeug mit 28 Passagieren beim Landeanflug abgestürzt. Wie russische Medien berichten, dürfte die Maschine vom Typ An-26 auf der Halbinsel Kamtschatka in eine Felsenwand gekracht sein. Zum Zeitpunkt des Absturzes hatten wolkige Bedingungen vorgeherrscht, wie das lokale Zentrum für Meteorologie berichtete. Keiner der Passagiere habe den Absturz überlebt, vermeldeten russische Medien unter Berufung auf Behördenvertreter nach dem Fund von Wrackteilen.

An Bord hatten sich vorläufigen Angaben zufolge 28 Menschen befunden, davon sechs Besatzungsmitglieder. Das Flugzeug soll auf dem Weg von der Hauptstadt der Region, Petropawlowsk-Kamtschatski, in den Ort Palana gewesen sein, als der Funkkontakt zu den Piloten abriss.

Trümmerfund

Einheiten des Zivilschutzes waren am Dienstag sogleich ausgerückt, um die Maschine zu suchen. Die Absturzstelle und Wrackteile der Maschine konnten in vier Kilometern Entfernung vom Flughafen Palana ausgemacht werden. Angesicht der geografischen Lage und der Beschaffenheit der Landschaft seien die Rettungs- und Bergungsarbeiten schwierig, teilte die Luftfahrtaufsicht des Landes mit. Medienberichten zufolge dürfte auch die Bürgermeisterin der Stadt an Bord gewesen sein.

Russland hat nach mehreren tödlichen Flugzeugunfällen in den vergangenen Jahren die Sicherheit im Luftverkehr verbessert. Dennoch kommt es infolge mangelhafter Flugzeugwartung und laxer Sicherheitsstandards immer wieder zu Flugzeugunglücken. (red, APA, 6.7.2021)