Foto: Reuters, Joe Skipper

Liebe Leserinnen und Leser,

Die Klage des österreichischen Datenschutzjuristen Max Schrems gegen den US-Konzern Facebook liegt jetzt dem Europäischen Gerichtshof vor. Der Vorwurf, Facebook würde seit 2018 gegen die DSGVO verstoßen, wurde in Form von vier Fragen nach Luxemburg übermittelt.

Der Pegasus-Skandal, bei dem hunderte Journalisten und Politiker ausspioniert wurden, provoziert den NSA-Whistleblower Edward Snowden zu einem Kommentar. Laut Snowden solle es ein weltweites Verbot für den Handel von Spähsoftware geben. Passend dazu steht der Amazon Echo Dot gerade in der Kritik, da Nutzerdaten beim Zurücksetzen des Geräts nicht vollständig gelöscht werden.

Während heute Live-Streams den Flug von Jeff Bezos ins All begleiten, fällt der Bitcoin-Kurs weiter talabwärts. Hobbyautoren von Erotik-Literatur können allerdings aufatmen. Die Software "Talk Dirty" kann angefangene Texte dank künstlicher Intelligenz fertigstellen.

Wir wünschen eine informative Lektüre!

Klage von Max Schrems: EuGH muss entscheiden, ob Facebook seit 2018 die DSGVO bricht

So kann man den Weltraumflug von Jeff Bezos heute online verfolgen

Pegasus: Edward Snowden fordert weltweites Verbot für Handel mit Spähsoftware

Bitcoin-Kurs fällt unter 30.000 Dollar

"Tom Clancy’s XDefiant": Auch Ubisoft bastelt an Free-2-Play-Shooter

Amazon Echo Dot: Nutzerdaten werden beim Zurücksetzen nicht sicher gelöscht

Talk Dirty: Künstliche Intelligenz schreibt Erotik-Storys fertig