Ministerpräsident Naftali Bennett will nicht mit allen Staaten zusammenarbeiten, sondern nur mit "gleichgesinnten".

Foto: Reuters, AMIR COHEN

Im Rahmen der in Tel Aviv stattfindenden Cyber Week rief Israels Ministerpräsident Naftali Bennett bei einer Ansprache zum Erkennen der wachsenden Cyberkriminalität auf. Schutz würde nur die Kooperation "gleichgesinnter Staaten" bieten. Den Rahmen soll ein neu gegründetes "Global Network Shield" bieten.

Wachsende Bedrohung

"Alles wird angegriffen: unsere Häuser, Flugzeuge, Einrichtungen", sagte Bennett. Bei seiner Ansprache am Mittwoch in Tel Aviv wollte Bennett dem Publikum merklich die Bedrohung in Form von Cyberkriminalität in seiner aktuellen Tragweite kommunizieren: "Heute reichen eine gute Internetverbindung und ein wacher Verstand, und schon kann man ganze Staaten bedrohen."

Die von Israel geplante Antwort auf diese wachsende Bedrohung liege laut Bennett in einer globalen Netzwerkverteidigung. Eine Partnerschaft mit anderen Staaten könne das gemeinsame "Alarmieren und Erforschen" perfektionieren, um eine "Impfung" gegen Cyberkriminalität zu finden. "United we stand, devided we fall", fasste der Ministerpräsident die Idee zusammen.

Als Vorbild für das internationale Verteidigungssystem nannte Bennett die nationale National Cyber Directorate, die lokal mit allen israelischen Institutionen, aber auch mit Privatunternehmen zusammenarbeitet. Diese seien mitunter genauso wichtig wie die staatlichen Einrichtungen. Auf die NSO Group, die ihren Hauptsitz nahe Tel Aviv hat und aufgrund der Spähsoftware Pegasus zuletzt zahlreiche Schlagzeilen produzierte, ging Bennett nicht ein. Fragen waren nach der Rede nicht zugelassen.

Private Unternehmen

Wie wichtig Firmen wie die NSO Group für Israel sind, zeigt auch der weltweite Umsatz in Sachen Cybersecurity. Von 100 Dollar, die am internationalen Markt für Cyberdefense ausgegeben würden, landeten 41 Dollar in Israel, sagte Bennett. Grund für die Stärke in diesem Sektor sei unter anderem die vor ein paar Jahren gegründete "Cyber City" Be'er Sheva, die die "richtigen Leute" im Tech-Bereich zusammenführe.

Im Jahr 2021 lukrierten israelische Cybersecurity-Firmen mit rund 50 Vertragsabschlüssen bisher rund 3,4 Milliarden Dollar. Das ist ein massiver Anstieg. 2020 wurden laut National Cyber Directorate insgesamt 2,9 Milliarden Dollar gesammelt – schon damals ein Rekordwert. (aam, mick aus Tel Aviv, 21.7.2021)