Prominente Nutzer der Plattform Twitter sind einem Hacker zum Opfer gefallen.

Foto: AP Photo/Matt Rourke

Die spanische Polizei hat einen Briten wegen des Verdachts der Beteiligung an einer massiven Hacker-Attacke auf Twitter-Konten von Prominenten festgenommen. Gegen den 22-Jährigen habe ein internationaler Haftbefehl der US-Justiz vorgelegen, berichtete die Zeitung "La Vanguardia" am Donnerstag.

Prominente Nutzer betroffen

Der Mann sei am Vortag in Estepona bei Málaga in Südspanien festgenommen worden. Bei dem beispiellosen Twitter-Hack im Juli vergangenen Jahres waren die Konten zahlreicher Prominenter gekapert worden, darunter der frühere US-Präsident Barack Obama, Microsoft-Gründer Bill Gates und Tesla-Chef Elon Musk. Auch Firmen-Accounts, etwa von Apple, wurden gehackt.

Die gekaperten Accounts riefen dann Nutzer in Tweets dazu auf, die Kryptowährung Bitcoin auf ein bestimmtes Konto zu schicken – verbunden mit dem Versprechen, den Betrag doppelt zurückzuzahlen. Dabei kamen nach Angaben der Ermittler mehr als 100.000 US-Dollar zusammen. Ein 18-Jähriger, der als Drahtzieher der Attacke gilt, hatte im März vor Gericht im US-Bundesstaat Florida ein Geständnis abgelegt und drei Jahre Jugendhaft akzeptiert. (APA, 22.07.2021)