Vor Ort sind bei Olympia 2020 nur wenige Zuschauer zugelassen.

Foto: Reuters/HANNAH MCKAY

Von 23. Juli bis 8. August finden in der japanischen Hauptstadt Tokio die 32. Olympischen Spiele statt. Die ursprünglich für das Jahr 2020 angesetzte Olympiade musste wegen des Coronavirus verschoben werden und heißt daher nach wie vor "Olympia 2020" – auch wenn sie im Jahr 2021 stattfindet. Aufgrund der Pandemie sind nur beschränkt Zuschauer zugelassen, zudem liegt Japan nicht gerade um die Ecke – von daher bietet sich ein Überblick über diverse Ticker, Apps und Services rund um die Olympischen Spiele an.

DER STANDARD tickert und berichtet

Zuerst freilich ein Hinweis in eigener Sache: Auch DER STANDARD ist von 23. Juli bis 8. August so nah wie möglich am Geschehen und wird die Olympiade redaktionell begleiten. Über die Eröffnung berichten wir wie gewohnt in einem eigens eingerichteten Liveticker. Den Medaillenspiegel und die Entscheidungen des Tages findet man unter diesem Link, den Kalender und die Ergebnisse gibt es hier.

Vorab wurden außerdem bereits die österreichischen Chancen auf olympische Medaillen unter diesem Link zusammengefasst, alle Meldungen rund um Olympia gibt es auf einen Blick unter diesem Link. Und in einer aktuellen Folge unseres Podcasts "Thema des Tages" sprechen wir über die wirtschaftlichen und pandemischen Hintergründe der Olympischen Spiele sowie die interessantesten Sportarten des Mega-Events.

Olympia im Livestream

Wer die Ereignisse lieber live im Bewegtbild verfolgt, ist mit den TV-Sendern gut beraten – und diese senden auch per Livestream für jene, die gerade im Freibad oder auf der Alm sitzen. So ist – wie auch bei anderen Ereignissen dieser Art – die Installation der ORF-TVthek empfehlenswert. Alternativ senden auch die deutschen TV-Sender ein umfassendes Programm rund um Olympia 2020.

Und in der App von Eurosport können Favoriten und Alarme für bis zu 20 Sportarten festgelegt werden, sodass man anschließend die passende Benachrichtigung erhält. Auch sonstige Breaking News und Alarme zu gewonnenen Medaillen können auf Wunsch abonniert werden. News und einen Überblick zum Programm gibt es ebenfalls – ach ja, und natürlich auch Videos. Für Livevideos ist jedoch ein kostenpflichtiges Abo (6,99 Euro/Monat) nötig.

Die offizielle Olympia-App

Bekanntermaßen geht man aber nicht zum Schmiedl, sondern zum Schmied. Und daher sei an dieser Stelle auch die offizielle "Tokyo 2020"-App zu den Olympischen Spielen empfohlen (iOS, Android).

Hier erhält man beim ersten Start der App die Möglichkeit, ein Land als Favoriten zu wählen. So erhält man Push-Benachrichtigungen, wenn Österreich eine Medaille gewinnt, und sieht die aktuellen Medaillenspiegel des Favoritenlandes. Außerdem gibt es auch hier einen Zeitplan über die aktuellen Bewerbe, und natürlich: News, News und nochmals News.

Offizielle Videospiele zu den Olympischen Spielen

Japan ist nicht nur das Austragungsland von Olympia 2020 – es ist auch die Heimat zahlreicher ikonischer Comic-, Film- und Videospielcharaktere. Und so wird unter anderem auch ein Schwerpunkt auf Videospiele gelegt, mit denen man auf der Couch den Athleten nacheifern kann. Zu diesem Thema gibt es gar eine eigene Website, hinter welcher das japanische Unternehmen Sega steht.

Wer es realitätsnah mag, für den gibt es hier das offizielle "Olympic Games Tokyo 2020"-Videospiel für alle gängigen Konsolen, PC und Googles Stadia. Für Besitzer einer Nintendo Switch gibt es "Mario und Sonic bei den Olympischen Spielen". Und wer lieber gleich auf dem Handy spielt, der findet das niederschwellige und kostenlose "Sonic bei den Olympischen Spielen", bei dem man den hyperaktiven blauen Igel durch diverse Sportarten steuert. Sonic ist zudem ein spielbarer Avatar in dem zuvor erwähnten PC- und Konsolenspiel.

SEGA Europe

Einen anderen Weg geht Google, das ein Browser-Game entwickelt hat, bei dem man im grafischen Stil eines japanischen Rollenspiels (JRPG) aus den 1980er-Jahren an verschiedenen Bewerben teilnimmt. Das Spiel lässt sich im Browser (pssst: und somit auch am Arbeitsplatz ...) unter diesem Link spielen.

Frag den Assistenten

Auch sonst weist Google darauf hin, verschiedene Services an Olympia 2020 angepasst zu haben. So lassen sich etwa über Google Trends verschiedene Suchtrends zu den Sportarten auswerten, auf Youtube gibt es einen offiziellen Olympia-Channel mit sechs Millionen Abonnenten.

Und auch der Google Assistant soll helfen, wenn alle anderen Wege versagen, indem Antworten auf Fragen wie "Hey Google, who won women’s basketball in the Olympics?" oder "Hey Google, how many medals does France have in the Olympics?" geliefert werden. (Stefan Mey, 23.7.2021)