Noch heißt es abwarten für MA7.

Foto: AP/Frank Augstein

Bologna – Die Verhandlungen zwischen dem italienischen Fußball-Erstligisten FC Bologna und Marko Arnautovic könnten schon bald erledigt sein. "Wir waren seit jeher von Marko überzeugt und er ist überzeugt, zu uns zu kommen. Wir haben keine Zweifel. Der Club tut alles Erdenkliche, um ihn sofort zu verpflichten. Wir sind in der Endphase", sagte Bolognas Trainer Sinisa Mihajlovic beim Sommertraining der Mannschaft im Trentiner Pinzolo laut Medienangaben vom Freitag.

"Arnautovic ist ein Spieler im Dienst der Mannschaft, ist körperlich und physisch stark. Alleine setzt er die ganze Abwehr unter Druck. Neben Arnautovic benötigen wir auch einen zentralen Verteidiger und einen Mittelfeldspieler", sagte der serbische Trainer, der vor seiner vierten Saison beim FC Bologna steht.

Österreichs Teamstürmer ist offenbar gewillt, nach Europa zurückzukehren. Der 32-Jährige ist an seinen aktuellen Arbeitgeber Shanghai Port mit einem gut dotierten Vertrag noch bis Ende 2022 gebunden. Im Fall einer Vertragsauflösung verlangt Arnautovic laut Berichten eine Abfindung. Der chinesische Super-League-Club wolle indes eine Ablöse für den Stürmer, der vor zwei Jahren um kolportierte 25 Millionen Euro von West Ham United geholt wurde. Die Gespräche ziehen sich nun schon seit Wochen. (APA, 23.7.2021)