Graz – Der Grazer Anlagenbauer Andritz hat einen Millionenauftrag in Nordwales akquiriert: Der Technologiekonzern wird sechs neue Kugelschieber für das Pumpspeicherkraftwerk Dinorwig in Llanberis in der Grafschaft Gwyneddd liefern.

Ein Kugelschieber eines anderen Herstellers.
Foto: Imago / Rech

Die ersten beiden werden Mitte 2023 installiert, die anderen folgen Mitte 2025, hieß es am Mittwoch in einer Aussendung. Über den Auftragswert wurde Stillschweigen vereinbart, aber vergleichbare Aufträge bewegen sich bisher bei rund 40 Millionen Euro.

Kugelschreiber – nicht zu verwechseln mit einem Kugelschieber.
Foto: Getty Images/iStockphoto

Andritz wird sich bei dem Auftrag um Design, Fertigung, Lieferung, Montage und Inbetriebnahme der Kugelschieber mit einem Durchmesser von zweieinhalb Metern kümmern. Der Druck wird bei 60 bar liegen. "Die neuen Kugelschieber werden dazu beitragen, die Gesamtverfügbarkeit der seit fast 40 Jahren in Betrieb befindlichen Anlage weiter zu erhalten. Dinorwig spielt eine wichtige Rolle bei der Sicherung des nationalen Stromnetzes in Großbritanniens", erklärte man seitens der Andritz AG.

Der Auftrag bringt Andritz eine zweistellige Millionensumme ein.
Foto: REUTERS/Heinz-Peter Bader

Mit einer installierten Gesamtleistung von rund 1.728 Megawatt ist Dinorwig am Rande des Nationalparks Snowdonia eines der größten Pumpspeicherkraftwerke in Europa und stellt Ausgleichsreserven und schnelle Reaktionszeiten sicher. In Spitzenbedarfszeiten fließt Wasser mit 360 Kubikmeter pro Sekunde durch die Turbinen – vergleichbar mit dem Volumen eines 25-Meter-Schwimmbeckens. (APA, 28.7.2021)