"Liebesg'schichten und Heiratssachen" am Montagabend in ORF 2: Vom Hirsch und vom Häkeln

Diesmal passiert Unerwartetes: Der Niederösterreicher Horst zeigt sich in der Badewanne und ein präparierter Hirsch in der Garage

32 Postings

Die Niederösterreicherin Dina (51) möchte keinen mit "Wiener Wampe", sondern einen, der fit und junggeblieben ist. Sie will einen aktiven Mann und stellt ihren Altersgenossen diesbezüglich schlechte Noten aus.

Horst aus dem Mostviertel hat noch genauere Vorstellungen von seiner zukünftigen Liebe: Schlank, gepflegt, lange Haare und ein "natürliches Äußeres" soll sie haben, aber dann doch auch "Gala-tauglich" sein. Wofür Horst alles taugt, zeigt er unter anderem, indem er vor der Kamera in die Badewanne steigt und anschließend Gitarre spielend seine weiche Seite zeigt. Seiner Zukünftigen versichert er, dass er die Midlife-Crisis hinter sich hat.

Carmen "liebt wie eine Göttin", malt und tanzt gerne.
Foto: ORF/TALK TV/Gustl Gschwantner

Gabriele hat ausgefallene Hobbys und Vorlieben jenseits von Klischees: Spinnen, Weben, Sticken, Häkeln. Sie tritt im Dirndl auf, aber musikalisch ist sie etwas internationaler eingestellt: "Jamaika oder Symphonie" – alles sei ihr willkommen. Gabriele zeigt nicht nur eigene kreative Hobbys, sondern auch die der anderen. Und so steht plötzlich, und vermutlich einmalig für die "Liebesg'schichten und Heiratssachen", ein präparierter Hirsch vor der Kamera.

Carmen (63), die "wie eine Göttin liebt", zeigt eher formattypische Hobbys Malen und Tanzen ("Livin' la Vida Loca") und erzählt vom außergewöhnlichen Ende ihrer ersten Ehe.

Doch die spannendste Geschichte hat diesmal Marc (46), Fitnesstrainer aus Niederösterreich, zu erzählen. Er führt endlich das glückliche Leben, von dem er immer geträumt hat, und will nun die passende Frau an seiner Seite. Sie soll "an allem, was war, und an allem, was nun kommen wird", teilhaben. (Olivera Stajić, 2.8.2021)

Wir empfehlen folgende Artikel zum Weiterlesen: