Max Heidegger hat ein starkes Debüt für das Nationalteam gefeiert, erzielte in zwei Testspielen gegen Rumänien (jeweils ein Sieg und eine Niederlage für Österreich) 54 Punkte.

Foto: APA/Ernst Weiss

Wien/Las Vegas – Die NBA Summer League 2021 in Las Vegas ab Sonntag (Ortszeit) geht mit zwei Österreichern in Szene. Max Heidegger, Sohn des ehemaligen Tiroler Weltcup-Skirennläufers Klaus Heidegger, wird für die Atlanta Hawks spielen. Der eingebürgerte Georgier Giorgi Bezhanishvili wird den Dress der Denver Nuggets tragen.

Der von Maccabi Tel Aviv für die kommende Saison an die Baskets Oldenburg verliehene Heidegger hatte erst am Freitag und Samstag in St. Pölten die ersten Länderspiele für Österreich bestritten. Der Shooting Guard erzielte in zwei Tests gegen Rumänien insgesamt 54 Punkte. Mit dem Summer-League-Team der Hawks trifft der 24-Jährige am Sonntag (22.00 Uhr MESZ) zum Auftakt auf die Boston Celtics.

Bezhanishvili war zuletzt drei Jahre lang an der University of Illinois tätig. Für den 22 Jahre alten Power Forward und Center steigt die erste Partie mit den Nuggets am Montag (4.00 Uhr MESZ) gegen Miami Heat.

Zuletzt war der 2016 von den Toronto Raptors gedraftete Wiener Jakob Pöltl im selben Jahr und auch 2017 für die Kanadier in der Summer League in Las Vegas angetreten. 2013 hatte der Klagenfurter Rasid Mahalbasic in Orlando den Dress von Utah Jazz getragen. (APA, 2.8.2021)