Erst gegen Mitternacht schloßen sich die Flügel der Brücke wieder.

Foto: REUTERS / HENRY NICHOLLS

London – Die berühmte Tower Bridge in London hat sich wegen eines technischen Defekts erst nach Stunden wieder schließen lassen. Bilder einer Live-Kamera zeigten in der Nacht auf Dienstag, wie sich die Flügel der Brücke im Zentrum der britischen Hauptstadt gegen Mitternacht schließlich wieder senkten. Die Ursache für den Fehler war zunächst nicht bekannt.

Stundenlang Verkehr unterbrochen

"Die Tower Bridge ist derzeit für den Verkehr und Fußgänger wegen eines technischen Fehlers geschlossen", hatte die City of London Police Montagnachmittag mitgeteilt. Der Verkehr über die Themse war unterbrochen, auf beiden Seiten des Ufers staute sich stundenlang der Verkehr.

Zuletzt hatte im August 2020 ein Mechanikfehler dafür gesorgt, dass die Brücke rund eine Stunde lang offen stand. Diesmal dauerte es erheblich länger, das Problem zu lösen. 2005 hatte die Tower Bridge für zehn Stunden gesperrt werden müssen, weil die Flügel sich nicht schließen ließen.

Zwei Öffnungen am Tag

Die Tower Bridge wurde 1894 eröffnet und ist eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in London. Üblicherweise öffnet sie sich rund 800-mal pro Jahr – also etwa zweimal am Tag – für Schiffe. Diese müssen die Öffnung mindestens 24 Stunden im Voraus schriftlich beantragen. (APA, 10.8.2021)