Der Melbourne Cricket Ground hat Platz für 100.000 Zuschauer. Die Socceroos tragen dort vereinzelt Heimspiele aus.

Foto: REUTERS

Der australische Fußballverband (FFA) will nach der Frauen-Weltmeisterschaft im Jahr 2023 auch eine Männer-WM ausrichten. Wie hochrangige Mitarbeiter der FFA mitteilten, entwickle der Verband derzeit Pläne für eine Bewerbung um die Weltmeisterschaft 2030 oder 2034. Bislang fand noch keine Fußball-WM der Männer in Down Under statt, bei den Frauen richtet Australien das Turnier 2023 gemeinsam mit Neuseeland aus.

"Wir werden 2023 einen großen Wettbewerb ausrichten", sagte Verbandsgeschäftsführer James Johnson der Zeitung The Australian: "Wir werden ein Vermächtnis für den Fußball schaffen, aber wir müssen noch mehr aus diesem Turnier herausholen, und es könnte ein Sprungbrett für weitere FIFA-Wettbewerbe sein, wenn wir es erfolgreich durchführen."

2022 war man kläglich gescheitert

Rod McGeoch bestätigte erste Vorgespräche zwischen der FFA und den Verantwortlichen für Großveranstaltungen in den Bundesstaaten. "Ich habe mit der Arbeit (an einer möglichen Bewerbung, d. Red) für 2030 begonnen. Ich habe das Gefühl, dass wir damit anfangen müssen", sagte der ehemalige Leiter der Olympiabewerbung für Sydney 2000.

Mit einer ersten Kandidatur um die Männer-Weltmeisterschaft 2022 war Australien mit nur einer Stimme kläglich gescheitert, den Zuschlag erhielt damals Katar. Bislang haben Spanien und Portugal eine gemeinsame Bewerbung für die WM 2030 angekündigt. Für das WM-Turnier 2026 wurden die USA, Kanada und Mexiko als gemeinsame Gastgeber auserkoren. (sid, 12.8.2021)