[International] Taliban nahmen Mazar-i-Sharif ein und nähern sich Kabul

Mit Jalalabad ist die vorletzte Großstadt unter Kontrolle der Taliban

Mindestens 304 Tote nach Erdbeben der Stärke 7,2 in Haiti

[Inland] Anklage im Eurofighter-Komplex in Sachen "Dr. Lüssel" und Co rechtswirksam

[Wirtschaft] Interview: Wirtschaftsministerin: "Ohne Technologie und Innovation kein Klimaschutz"

[Panorama] Mindestens 29 Tote nach Erdbeben der Stärke 7,2 in Haiti

[Wissenschaft] Wie wir uns auf das Leben mit Extremwetterlagen vorbereiten

[Lifestyle] Die Macht der Influencerin Chiara Ferragni: Posen, Posten, Politik

[Diskurs] Kommentar von Michael Völker: Der Impfskepsis ist nicht mit Ausgrenzung beizukommen

[Reisen] Die schönsten Urlaubsfotos unserer Userinnen und User der Woche

[Immobilien] Der Neusiedler See wird verbaut auf Teufel komm raus

[Wetter] Am Vormittag scheint wieder verbreitet die Sonne, die letzten Dunst- und Nebelfelder in den Tälern und Becken lichten sich rasch. Im Tagesverlauf beginnen sich speziell in den Bergen aber Wolkentürme zu bilden, die dann zahlreiche Schauer- und Gewitterzellen hervorbringen. Die Gewitter können auf teils hohe Energie in der Atmosphäre zurückgreifen, die Bedingungen lassen lokal auch durchaus heftige Gewitter erwarten. Der Hauptteil der Gewitteraktivität ist aber an das Bergland gebunden und nur die Ausläufer erreichen das Flachland. Fernab der Gewitter ist es windschwach. Frühtemperaturen 14 bis 22 Grad, Tageshöchsttemperaturen 28 bis 33 Grad.

[Zum Tag] Heute ist Welttag des Panamakanals. Ja, den gibt’s tatsächlich!