29. April 2021 – Die USA und die Nato-Partner beginnen mit dem Truppenabzug. Heftige Gefechte zwischen Taliban-Kämpfern und Regierungstruppen in der südlichen Provinz Helmand.

8. Mai – 85 Tote bei einem Anschlag auf eine Mädchenschule in Kabul. Die Regierung macht die Taliban dafür verantwortlich.

Taliban-Kämpfer in Kandahar.
Foto: AP Photo/Sidiqullah Khan

12. Mai – Die Islamisten fokussieren sich anfangs auf die Einnahme ländlicher Gebiete und wichtiger Verbindungsstraßen. Erste Provinzen im Norden fallen an die Taliban.

14. Mai – Die USA verlassen ihren Stützpunkt in Kandahar.

22. Juni – Der Grenzübergang Shir Khan Bandar (Tadschikistan) fällt an die Islamisten.

2. Juli – Die US- und die Nato-Truppen übergeben den Luftwaffenstützpunkt Bagram.

4. Juli – Die Taliban erobern den Bezirk Panjwai, Gründungsort und frühere Hochburg der Miliz.

9. bis 14. Juli – Die Taliban nehmen Grenzübergänge zum Iran sowie zu Pakistan ein. Eine Woche später kontrollieren sie 90 Prozent der Landesgrenzen.

Anfang August – Die Taliban rücken verstärkt auf Provinzhauptstädte vor; Angriffe auf Lashkar Gah, Kandahar, Herat.

3. August – Der afghanische Verteidigungsminister und mehrere Abgeordnete überleben knapp ein Attentat in Kabul. Acht Tote.

6. August – Ein hoher Regierungsbeamter wird in einer Moschee in Kabul erschossen, die Provinzhauptstadt Saranj im Südwesten des Landes fällt. In den Tagen danach fallen in schneller Folge, oft ohne nennenswerte Gegenwehr: Sheberghan, Kunduz, Zar-i-Pul, Taloqan, Aibak, Farah und Pul-i-Khumri.

11. August – Ein Besuch von Präsident Ashraf Ghani in Mazar-i-Sharif wird überschattet von der Kapitulation hunderter afghanischer Soldaten bei Kunduz. Die Provinzhauptstadt Fayzabad wird erobert.

12. August – Die Taliban erobern Ghazni. Wenig später fallen Herat und Kandahar.

13. August – Die Taliban erobern Lashkar Gah und Shachtsharan. Die USA und andere Staaten bereiten den Abzug ihres Botschaftspersonals vor.

14. August – Die Taliban übernehmen Asadabad, Gardes und dann auch Mazar-i-Sharif, die größte Stadt im Norden.

15. August – Am frühen Sonntagmorgen fällt auch die Stadt Jalalabad an die Miliz. Die Taliban rücken bis an den Rand der Hauptstadt Kabul vor, laut Berichten von Einwohnern rücken einige Kämpfer in Außenbezirke ein. Der afghanische Innenminister Abdul Sattar Mirsakwal kündigt eine "friedliche Machtübergabe" und eine "Übergangsregierung" an. Die Taliban dementieren, dass es eine solche geben wird. (red, 15.8.2021)