Hier gehts zum heutigen Corona-Livebericht

[Umfrage] Ein Drittel erwartet Nachteile durch Klimapolitik, nur sechs Prozent glauben an Entlastung

[Inland] Finale im Strache-Prozess mit Schönheitschirurg und blauen Politikern

[Wirtschaft] Deutscher Bahnstreik: Lokführergewerkschaft weitet Ausstand aus

[International] Feuergefecht am Eingang zum Flughafen in Kabul

Warum Tunesiens Präsident nun alle Karten in der Hand hat

[Web] Rätsel um möglichen Datendiebstahl bei der GIS

[Kommentar der anderen von Erich Neuwirth] Vom Elend mit den Covid-Daten

[TV-Tagebuch] "Sommergespräch" mit dem Bundeskanzler auf Puls 24: Wenn Kurz einmal überrascht

[Wohngespräch] Anna Zemann: "Von der Küche sieht man direkt in die Dusche"

[Wetter] Zwar zieht zu Beginn der neuen Arbeitswoche das Wolken- und Niederschlagsband der Kaltfront ost- und südostwärts ab, Österreich bleibt aber auch weiterhin unter Tiefdruckeinfluss. Bei einem Mix aus zeitweiligem Sonnenschein und Wolken ziehen im Tagesverlauf ein paar Regenschauer durch, die meisten davon entlang der Alpennordseite. Stellenweise werden diese auch von Blitz und Donner begleitet. Der Wind bläst vor allem alpennordseitig gebietsweise lebhaft aus West, sonst weht er meist schwach bis mäßig. Frühtemperaturen 9 bis 18 Grad. Mit Tageshöchstwerten zwischen 18 und 24 Grad ist es spürbar kühler als zuletzt.

[Zum Tag] Heute ist Internationaler Tag der Erinnerung an Sklavenhandel und dessen Abschaffung (UNESCO) (seit 1998)