Juve kracht auf den Boden der Tatsachen.

Foto: Fabio Ferrari/LaPresse via AP

Turin – Für Juventus Turin hat das erste Spiel nach dem Abgang von Cristiano Ronaldo mit einer Niederlage geendet. Der italienische Fußball-Rekordmeister kassierte am Samstag gegen Empoli durch ein Tor von Leonardo Mancuso (21.) eine 0:1-Heimniederlage und hält damit nach zwei Serie-A-Runden nur bei einem Punkt. Bereits einige Stunden zuvor erreichte Marko Arnautovic mit Bologna auswärts gegen den Champions-League-Teilnehmer Atalanta Bergamo ein 0:0.

Der ÖFB-Internationale spielte durch und blieb in seinem dritten Pflichtspiel für Bologna erstmals ohne Torerfolg.

Dreifacher Immobile

Ciro Immobile erzielte beim 6:1 (3:1)-Erfolg von Lazio Rom gegen Spezia Calcio in der ersten Halbzeit einen Hattrick. Der Europameister war in der 5., 15. und 45.+2 erfolgreich. Unmittelbar vor seinem dritten Treffer hatte Immobile noch einen Foulelfmeter verschossen (45.+1). Fiorentina schlug Torino 2:1.

Schon am Freitag hatte Aufsteiger Venezia 0:3 gegen Udinese verloren, ÖFB-Legionär Michael Svoboda wurde in der 78. Minute für seinen Landsmann David Schnegg ausgewechselt. (APA, red, sid, 28.2.2021)

Ergebnisse:

Udinese – Venezia 3:0 (1:0)
Venezia: Svoboda bis 78., Schnegg ab 78.

ellas Verona – Inter Mailand 1:3 (1:0)
Inter: ohne Lazaro

Atalanta Bergamo – Bologna 0:0
Bologna: mit Arnautovic

Lazio Rom – Spezia Calcio 6:1 (3:1)

ACF Fiorentina – Torino 2:1 (1:0)

Juventus Turin – Empoli 0:1 (0:1)