Das iPhone 13 dürfte das kantige Design seines Vorgängers beibehalten.

Foto: Reuters/FRANCIS MASCARENHAS

Am Dienstag findet Apples diesjähriges Herbst-Event unter dem Namen "California streaming" statt. Erwartet wird das iPhone 13, das dank Displays mit höherer Bildwiederholrate, verbesserten Kameras und einer kleineren Bildschirmaussparung überzeugen soll. Am Sonntag sickerten weitere Informationen über das neue Smartphone, zu den Airpods 3 und neuen Macbooks durch.

Demnach soll die neueste Generation des Apple-Smartphones keine Version mit 64 Gigabyte Speicherplatz mehr erhalten – und das Pro-Modell bis zu einen Terabyte. Das berichtet "9to5Mac" unter Berufung auf den verlässlichen Analysten Ming-Chi Kuo. Das iPhone 13 und iPhone 13 Mini sollen also entweder 128 GB, 256 GB oder 512 GB erhalten. Im Fall des Pro und Pro Max kommt die angesprochene Ein-Terabyte-Variante hinzu.

Im gleichen Zug gibt Kuo zu bedenken, dass es wegen der weltweiten Chipknappheit Lieferschwierigkeiten geben könnte.

Neue Kopfhörer

Außerdem bekräftigte er erneut das Gerücht, dass am Dienstag die dritte Generation der Airpods präsentiert werden dürften. Optisch sollen diese den Airpods Pro ähneln, allerdings nicht dieselben Features mit sich bringen. Laut dem Analysten gibt es außerdem zwei Szenarien dafür, inwiefern die neuen Kopfhörer in das aktuelle Line-up passen werden. Demnach könnten sie preislich zwischen der zweiten Airpods-Generation und der Pro-Linie platziert werden. Die zweite Möglichkeit wäre, dass die derzeit erhältlichen Airpods günstiger werden und die dritte Generation für denselben Preis angeboten werden. Sicher sei laut Kuo allerdings, dass die Airpods 2 weiterhin verfügbar sein werden.

"Bloomberg"-Reporter Mark Gurman, bekannt für seine Apple-Leaks, schrieb am Sonntag zudem, dass es diesen Herbst mit Sicherheit zwei Events geben werde. Während sich das kommende auf das iPhone 13 und die Airpods 3 konzentrieren soll, darf man in "mehreren Wochen" neue iPads und Macbooks erwarten. Letztere dürften in 14- und 16-Zoll-Versionen erhältlich sein, also größere Bildschirme mit kleineren Rändern erhalten. Auch der Chassis soll in neuem Design glänzen. Der derzeit im iPad Pro und in Macbooks verbaute M1-Chip soll außerdem ein Update erhalten. Was viele Kunden erfreuen dürfte: Der HDMI-Anschluss und der SD-Karten-Slot sollen zurückkehren.

Endlich soll außerdem eine neue Generation des iPad Mini erscheinen, dessen Design an die neuesten Air- und Pro-Modelle angepasst werden dürfte. Wie bei Ersterem wird der Home-Button dann in die Einschalttaste integriert. Nicht zuletzt ist auch eine neue Version des Einsteigermodells des Apple-Tablets in Entwicklung.

Das "California streaming"-Event kann wie immer online mitverfolgt werden und startet am Dienstag, 14. September um 19 Uhr MESZ. Im Ticker wird der STANDARD auch dieses Mal in Echtzeit darüber berichten. (mick, 13.9.2021)