Ist Ben Affleck wirklich so lustig, oder ist Jennifer Lopez einfach nur sehr verliebt?

Foto: Reuters / Yara Nardi

In dieser Woche ging es unter anderem darum, wer im Hause Sussex die Hosen anhat, und um die Verlobung von Britney Spears. Der "Prominente Platz" hat sich diese und andere Themen genauer angesehen.

Prinz Harry und Meghan Markle gehören zu den ganz Einflussreichen

Das US-amerikanische Magazin "Time" hat 100 Personen gekürt, die 2021 die einflussreichsten der Welt gewesen sind. Darunter sind zum Beispiel die olympische Turnerin Simone Biles, Bald-WTO-Chefin Ngozi Okonjo-Iweala – und Prinz Harry und Meghan Markle. Das Ehepaar ziert sogar eine der insgesamt sieben Cover-Variationen des Magazins.

Die Inszenierung des Titels hat in Großbritannien für Aufruhr gesorgt. Mit Robin Kermode bescheinigte etwa in der "Daily Mail" ein Körpersprachen-Experte, dass Meghan sich auf dem Bild als mächtig inszeniert habe. Zu breitbeinig stehe die Prinzen-Ehefrau auf dem Cover da, zu selbstbewusst wirke sie im Vergleich zu Harry. Spannende Sichtweise auf die Rolle einer Ehefrau im Jahr 2021, aber wer sich beruflich mit der ungemein sicheren Wissenschaft der Körpersprache befasst, hat wohl nicht immer Zeit, das eigene Menschen- und vor allem Frauenbild zu reflektieren.

Jedenfalls wahr ist die Beobachtung von Comedian Gráinne Maguire. Tatsächlich sieht das "Time"-Cover mit dem Prinzen-Paar eher aus wie eine Fachzeitschrift für Friseure als ein Nachrichtenmagazin. Das muss aber nichts Schlechtes sein – wenn denn die Haarpflegetipps von Markle darin verraten werden.

Neue Entwicklungen in Prinz Andrews Missbrauchsprozess

Während die britische Presse sich über Markles Beinhaltung auf einem Zeitungscover echauffiert, hat der britische High Court einen Entschluss betreffend einen Verwandten von Prinz Harry getroffen. Prinz Andrew – Prinz Harrys Onkel und Bruder seines Vaters Charles – darf laut Entscheidung des Gerichts eine Klage von Virginia Giuffre zugestellt werden. Giuffre und ihre Anwälte betrachteten die Klage bereits als zugestellt, da sie einem Wachpolizisten vor dem Anwesen des Prinzen übergeben und auch postalisch zugestellt worden war. Das Anwaltsteam des Prinzen sah das anders.

Zwischen all den kritischen Berichten über Markle geht das manchmal ein bisschen unter, deshalb zur Erinnerung: Prinz Andrew wird vorgeworfen, Giuffre mehrmals sexuell missbraucht zu haben – als sie 17 Jahre alt war. Die Übergriffe sollen im Zuhause des mittlerweile verstorbenen verurteilten Sexualstraftäters Jeffrey Epstein und seiner Partnerin Ghislaine Maxwell stattgefunden haben. Der Prinz leugnete Giuffres Vorwürfe bisher.

Bis zum 24. September kann der Prinz und sein Rechtsanwaltsteam Einspruch gegen die Entscheidung des High Court einlegen. Ein Sohn der Queen, der juristisch Zeit schindet, um sich einer Anklage wegen Missbrauchs einer Minderjährigen nicht stellen zu müssen: Auch ohne Körpersprache-Experten steht aber jetzt schon fest, dass der Prinz in diesem Fall keine gute Figur macht.

Britney Spears deaktiviert ihren Instagram-Account

Doch genug von reichen Männern, die sich in den Winkeln des Rechtssystems verstecken. Britney Spears, die zuletzt vor Gericht ein paar Glücksmomente erleben konnte, freut sich nun auch über privates Glück. Ihr Lebensgefährte Sam Asghari hat ihr einen Hochzeitsantrag gemacht, und die US-Sängerin hat "Ja!" gesagt. Ein Video mit Partner und Ring teilte sie auf Instagram. In den Kommentaren zum Posting sah es so aus wie unter dem Verlobungsposting ihrer ehemaligen Schulkollegin Sabine, nur um eine Million Mal verstärkt und mit mehr Stars: viele Herzen, viele Glückwünsche, viele "OMG!!!"s. Schauspielerin Octavia Spencer gab noch einen vernünftigen Ratschlag dazu: "Lass ihn einen Ehevertrag unterschreiben."

Nun hat Spears ihren Instagram-Account deaktiviert. "Macht euch keine Sorgen Leute – ich mache nur eine kleine Pause von den sozialen Medien, um meine Verlobung zu feiern. Ich werde bald zurück sein", schrieb sie auf Twitter. Ob das eine Reaktion auf Spencers und ähnliche Kommentare war, sagte sie nicht dazu.

Spencer postete jedenfalls eine Erklärung ihres Kommentars inklusive eines sehr vorteilhaften Fotos von Spears und Asghari auf ihrem Instagram-Account. Sie wollte das Paar zum Lachen bringen, nicht verletzen, sagt Spencer. Auch privat habe sie beim Paar für ihren Kommentar um Entschuldigung gebeten. "No hard feelings" gab es bei den Frischverlobten, sagt Ashgari in einem Instagram-Kommentar zu Spencers Posting. Würden sich bloß mehr Missverständnisse in Herz-Emojis und Wohlgefallen auflösen.

Was machen eigentlich Jennifer Lopez und Ben Affleck?

Zuerst gab es Paparazzi-Fotos, dann waren sie Instagram-official: Jetzt ist die Reunion zwischen Jennifer Lopez und Ben Affleck auch auf den roten Teppichen der Welt angekommen. Zuerst schmusten die beiden Stars in Venedig vor der Premiere von Afflecks neuesten Film "The Last Duel". Es war ein Auftritt wie aus einer RomCom: er im Anzug, sie in elegantem Abendkleid, im Hintergrund Venedig – dazu verliebtes Grinsen auf den Gesichtern der beiden Stars und ein inneres Leuchten, das nur Frischverliebte ausstrahlen.

In Italien trugen Jennifer Lopez und Ben Affleck keinen Mund-Nasen-Schutz.
Foto: Reuters / Yara Nardi

Dann kam die Met-Gala, und hier sahen die beiden Stars im wahrsten Sinne des Wortes zeitgemäß aus. Beide trugen einen Mund-Nasen-Schutz. Das hinderte sie aber nicht daran, sich trotzdem zu ... küssen? Ihre Münder in Masken aneinanderzudrücken? Ob ein Kuss nur dann ein Kuss ist, wenn nicht zwei Stücke Stoff zwischen den Lippen der Menschen sind, sollen die Philosophen klären. Vielleicht geht bei wahrer Liebe aber Geist über Materie, und Zuneigung ersetzt Hautkontakt.

Gabriel Union, Regina King und Queen Latifah sind #FriendshipGoals

Es gibt nicht nur die romantische Liebe, die in dieser Woche auf Fotos gebannt wurde. Die Schauspielerinnen Gabriel Union, Queen Latifah und Regina King zeigen auf Instagram, wie wichtig Freunde sind – im Leben aber vor allem, wenn es darum geht, richtig gute Bilder von sich zu machen.

Der Schlüssel zum guten Schnappschuss liegt nämlich nicht immer nur vor der Kamera. Es braucht die richtige Stimmung. Nur dann kann man mit dramatischem Model-Gesichtsausdruck über einen Zebrastreifen gehen, ohne sich wie ein Lappen zu fühlen. Wie ein Video zeigt, sind Queen Latifah und Regina King für ihre Freundin der perfekte Hype-Squad. Die Ergebnisse des Impromptu-Fotoshoots hat noch keine der Frauen geteilt – zumindest nicht öffentlich.

Aber wo Sie gerade auf Gabriel Unions Instagram-Seite herumscrollen: Schauen Sie sich jedenfalls den Account ihrer kleinen Tochter Kaavia an. Sie ist sehr niedlich, und die Captions zu ihren Fotos sind lustiger als 99 Prozent der Inhalte größerer Stars. (Ana Grujić, 17.9.2021)