Wie kann ein menschenzentriertes Unternehmen funktionieren? Mit dieser und weiteren Fragen beschäftigen sich die Speakerinnen und Teilnehmenden der Konferenz "Darwin & Marie"

Foto: Getty Images

Der Mensch soll im Mittelpunkt stehen: Darum geht es bei der kommenden internationalen Konferenz "Darwin & Marie" am Mittwoch, 22. September im Museumsquartier in Wien. Platz wird es für 150 bis 200 Personen geben.

Die Event-Reihe, die ein Ableger der Digitalkonferenz Darwin’s Circle ist, widmet sich der Gleichberechtigung, Inklusion und (weiblichen) Führung im Bereich Technologie, Wissenschaft und Innovation. Sie will dabei innovative Gründerinnen, CEOs und Manager vor den Vorhang holen und vernetzen.

Über 30 Speakerinnen und Speaker – vorwiegend Frauen – aus namhaften Unternehmen, darunter Instagram, Microsoft, ÖBB, Agrana, SAP und Start-ups wie Firstbird oder The Female Factor, sind eingeladen. Sie sprechen unter anderem über menschenzentrierte Organisationen, virtuelles Führen, neue Vergütungsformen und darüber, wie man einen Bias im Recruiting verhindern kann. (red, 20.9.2021)