Der US-Vermögensverwalter Golden Tree hatte die Bawag 2017 zusammen mit der Beteiligungsgesellschaft Cerberus an die Börse gebracht.

Foto: APA/ROLAND SCHLAGER

Wien – Der größte Anteilseigner der Bawag hat sich von einem großen Aktienpaket getrennt. Der US-Hedgefonds Golden Tree verkaufte über Nacht 8,25 Millionen Bawag-Aktien für 417 Millionen Euro an institutionelle Investoren, wie eine der damit beauftragten Banken am Freitag mitteilte. Die Papiere seien zu je 50,50 Euro platziert worden. Das ist ein Abschlag von 6,7 Prozent auf den Schlusskurs an der Wiener Börse vom Donnerstag.

Die Aktie hatte mit 54,10 Euro nahe an ihrem Jahreshoch geschlossen. Golden Tree hat seinen Anteil damit von 21,8 auf 12,55 Prozent reduziert, bleibt aber größter Aktionär der Bawag. Mit der Platzierung beauftragt worden waren die Investmentbanken JP Morgan und Morgan Stanley.

2017 an die Börse gebracht

Golden Tree hatte die Bawag 2017 zusammen mit der Beteiligungsgesellschaft Cerberus an die Börse gebracht. Cerberus hatte seine Beteiligung schon in den vergangenen Jahren deutlich reduziert. Die Bawag hat diese Woche ihre Zukunftspläne bis 2025 bekanntgegeben. (APA, Reuters, 24.9.2021)