Nach seiner Rückkehr wird William Shatner der älteste Mensch sein, der jemals im Weltall war.

Foto: AP/Steven Senne

Der Weltraum, unendliche Weiten ... mit diesen Worten begann jede Folge der Science-Fiction-Serie "Raumschiff Enterprise", in welcher Captain Kirk gemeinsam mit seiner Crew diverse Abenteuer auf fremden Planeten erlebte. Nun bestätigte Kirk-Schauspieler William Shatner, was sich zuvor schon als Gerücht verbreitet hatte: Gemeinsam mit Amazon-Gründer Jeff Bezos wird er in einem Raumschiff von dessen Unternehmen Blue Origin ins Weltall fliegen.

Shatner ist mittlerweile 90 Jahre alt und wird somit der älteste Mensch gewesen sein, der jemals ins Weltall gestartet ist. Zuvor hatte diesen Titel Wally Funk (82) inne, die im Juli 2021 gemeinsam mit Bezos an dessen erstem kommerziellen Blue-Origin-Flug teilnahm.

Abflug am 12. Oktober

Der Flug ist für den 12. Oktober angesetzt. Neben Shatner werden zwei weitere zahlende Gäste teilnehmen: Chris Boshuizen, Co-Gründer der Satelliten-Fotografie-Firma Planet Labs, und Glen de Vries, Co-Founder der Forschungsfirma Medidata. Die vierte Passagierin ist Audrey Powers, Vizepräsidentin von Blue Origin. Während des Flugs werden die Passagiere in der Kapsel rund vier Minuten Schwerelosigkeit erleben, bevor sie wieder den Abstieg in Richtung Erde starten.

Seinen ersten Flug ins All machte Bezos im Juli 2021. Neben dem Multimilliardär und der besagten Wally Funk waren auch dessen Bruder Mark Bezos und der 18 Jahre junge Highschool-Absolvent Oliver Daemen mit an Bord. Beim Flug im Juli erreichte die Kapsel eine Höhe von 196 Kilometern – das ist höher als die sogenannte Karman-Linie (100 Kilometer Höhe), die gemeinhin als Grenze zum Weltraum gilt.

Kritik

Für Aufsehen sorgte Bezos aber nicht nur wegen des Flugs per se – sondern auch durch ein Statement im Rahmen einer Pressekonferenz, in welchem er Kunden und Mitarbeitern gleichermaßen ausrichtete, dass diese für den Ausflug des Multimilliardärs gezahlt hatten. Amazon steht seit etlichen Jahren wegen schlechter Arbeitsbedingungen in der Kritik. Auch bei Blue Origin haben zahlreiche leitende Mitarbeiter aufgrund der dortigen Arbeitsbedingungen gekündigt. (stm, 5.10.2021)