Der in Großkirchheim (Bezirk Spittal an der Drau) aufgewachsene Sauper hat sich mit Dokumentarfilmen international einen Namen gemacht.

Foto: AP

Klagenfurt – Der Kulturpreis des Landes Kärnten geht in diesem Jahr an den 55-jährigen Filmemacher Hubert Sauper. Der in Großkirchheim (Bezirk Spittal an der Drau) aufgewachsene Sauper hat sich mit Dokumentarfilmen international einen Namen gemacht. Er wird in der Sparte Elektronische Medien, Fotografie, Film ausgezeichnet, wie Landeshauptmann Peter Kaiser (SPÖ) am Montag in einer Pressekonferenz bekannt gab.

"Darwin's Nightmare" war für Oscar nominiert

Sauper hat bereits zahlreiche Preise gewonnen, sein Dokumentarfilm "Darwin's Nightmare" wurde im Jahr 2006 für einen Oscar nominiert. Zuletzt erschien im vergangenen Jahr der Film "Epicentro", für den Sauper drei Jahre lang in Havanna lebte. Der mit 14.500 Euro dotierte Kulturpreis wird am 18. Dezember in Klagenfurt verliehen, ebenso wie drei Würdigungspreise, ein Anerkennungspreis und acht Förderungspreise. Das Gesamtvolumen der Preise beträgt 66.300 Euro. (APA, 11.10.2021)