Dreht sich offenbar zu schnell für ein scharfes Foto: das Haus der Familie Kusic.

Foto: DADO RUVIC / REUTERS

Auf den ersten Blick erscheint das Haus der Familie Kusic in der nordbosnischen Stadt Srbac wie viele andere in der Umgebung. Es ist nicht über die Maßen groß, auch die grüne Farbe und das rote Metalldach sind nicht gerade ein Alleinstellungsmerkmal. Doch wer genauer schaut, der wird schnell merken, dass das Fundament etwas seltsam ist, dass das Haus leicht abgehoben steht. Und das hat seinen guten Grund.

Wünsche

Aus Liebe hat der 72-jährige Vojin Kusic ein Haus gebaut, das sich vollständig im Kreis drehen kann, berichtet die Nachrichtenagentur AP. Das Ziel: die divergierenden Wünsche seiner Ehefrau Ljubica zu erfüllen, was sie sieht, wenn sie aus dem Fenster schaut. Ursprünglich wurde das Haus nämlich so gebaut, dass die Fenster im Schlafzimmer der Sonne zugewandt sind. Das stellte sich aber schnell als mit anderen Bedürfnissen unvereinbar heraus: war doch damit das Wohnzimmer von der Straße abgewandt – und es so nicht mehr möglich zu sehen, wer sich dem Haus nähert.

VOA News

In der Pension – und das letzte Kind endlich ausgezogen – nahm sich Kusic dieses Defizits grundlegend an. Nachdem er zunächst schon mit einem normalen Umbau begonnen hatte, merkte er schnell, dass dies wieder nicht zu einem optimalen Ergebnis führen würde. Also kam er auf die Idee mit dem sich drehenden Haus. Sechs Jahre brauchte der gesamte Umbau schlussendlich. Den Drehmechanismus entwarf er dabei selbst, damit das Ganze klappt, kommen mehrere Elektromotoren und die Räder eines Militärtransporters zum Einsatz. Eine gesamte Rotation ist so in 22 Sekunden erledigt – oder auch in 24 Stunden, lässt sich die Geschwindigkeit doch wunschgemäß anpassen.

Abwendung

In Summe also eine sehr aufwendige Angelegenheit, die ihm auch viel Kraft abverlangt habe, betont Kusic. Das Ergebnis sei es aber wert: Immerhin könne seine Frau jetzt auch die Haustür wegdrehen, wenn unerwünschter Besuch kommt, scherzt der Pensionist. (red, 14.10.2021)