Struber und seine Männer.

Foto: Reuters/Carchietta

New York – Trainer Gerhard Struber hat mit dem Red Bull New York am letzten Spieltag des Grunddurchgangs der Major League Soccer (MLS) den Einzug in die Play-offs geschafft. Beim Nashville SC reichte den "Bullen" von Ersatzmann Daniel Royer am Sonntag (Ortszeit) ein 1:1, um sich hauchdünn gegenüber DC United durchzusetzen. Erster Gegner in der zweiten Saisonphase ist ab 20. November Philadelphia Union.

"Das war immer unser Saisonziel", sagte Struber auf der Homepage des Clubs. Nach einem schwachen Start in die Liga schaffte der ehemalige WAC- und Barnsley-Trainer mit seinem Team mit 7 Siegen und 4 Remis in den jüngsten 12 Partien noch den Sprung in die Play-offs. Struber, der seit Oktober 2020 im "Big Apple" werkt, sieht seine Ideen langsam umgesetzt: "Ich glaube, dass ich jetzt um zwei Uhr Früh anrufen kann und jeder Spieler versteht, was wir wollen", meinte der 44-jährige Salzburger. (APA; 8.11.2021)