Der Crew Dragon kurz vor dem Andocken.
Foto: Nasa

Nach rund 20 Flugstunden und etwa 30 Minuten unter dem Zeitplan ist der Crew Dragon bei der Internationalen Raumstation ISS angekommen. Der Transporter mit dem deutschen ESA-Astronauten Matthias Maurer und drei NASA-Kollegen an Bord habe am frühen Freitagmorgen um 00:32 Uhr (MEZ) an der ISS angedockt, teilte die US-Raumfahrtbehörde Nasa mit. Vor dem Öffnen der Luke standen noch einige technische Arbeiten an.

Willkommen auf der ISS! Die neuen Crewmitglieder Tom Marshburn (zweiter von links), Raja Chari (mitte), Kayla Barron (zweite von rechts) und Matthias Maurer (rechts) sind da.
Foto: AP/Nasa

Willkommen auf der ISS

Rund zweieinhalb Stunden später, um 3:00 Uhr MEZ hat die derzeit auf der ISS stationierte Crew – der NASA-Astronaut Mark Vande Hei und die russischen Kosmonauten Oleg Nowizki und Pjotr Dubrow, die seit April auf der Raumstation sind – die Neuankömmlinge mit einer "Willkommensfeier" offiziell begrüßt.

Als erste schwebte die Nasa-Astronautin Kayla Barron in die Station.

Mehrfach verschobener Start

Der Crew Dragon der privaten Raumfahrtfirma SpaceX von Elon Musk war am Donnerstag vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral im US-Bundesstaat Florida gestartet. Der Flug des Crew Dragon war zuvor mehrfach verschoben worden – erst wegen schlechter Wetterbedingungen, dann wegen eines "kleineren medizinischen Problems" bei einem der Crew-Mitglieder, und dann musste erst eine andere Crew von der ISS zurückgeholt werden.

Video: Annäherung und Andocken des Crew Dragon.
NASA

Zwölfter Deutscher im All

Der 51-jährige Maurer ist der zwölfte Deutsche im All, der vierte auf der ISS – und der erste, der in einem Crew Dragon dorthin geflogen ist. Auf der ISS soll der Astronaut der Europäischen Weltraumorganisation ESA in rund 400 Kilometern Höhe etwa sechs Monate lang zahlreiche Experimente durchführen und wohl auch einen Außeneinsatz absolvieren. (red, APA, 12.11.2021)