Trent Alexander-Arnolds Torjubel für Liverpool ist weiter auf NBC zu sehen.

Foto: Reuters/TONY OBRIEN

New York – Die Premier League hat ihren TV-Vertrag mit dem US-Sender NBC verlängert und die Einnahmen nach Medienberichten um mehr als 170 Prozent gesteigert. Für den Vertrag über sechs Jahre bekommt Englands höchste Fußball-Liga laut US-Nachrichtenagentur AP mehr als 2,7 Milliarden US-Dollar (rund 2,4 Mrd. Euro). Der vorhergehende Sechs-Jahres-Vertrag war demnach eine Milliarde US-Dollar wert.

NBC verkündete die Einigung mit der Premier League am Donnerstag (Ortszeit), machte zu den finanziellen Rahmenbedingungen aber keine Angaben. Der neue Vertrag läuft bis einschließlich der Saison 2027/2028 und umfasst alle 380 Spiele jeder Saison. (APA, dpa, 19.11.2021)