Der Ärztliche Direktor der Ordensprovinz der Barmherzigen Brüder Österreich, Gerhard Stark, übernimmt die steirischen Landesspitäler.

Foto: steiermark.at/Streibl

Das ging jetzt rasch: Nach dem Abgang des Vorstandsvorsitzenden der Steiermärkischen Krankenanstaltengesellschaft (Kages), Karlheinz Tscheliessnigg, wurde jetzt Gerhard Stark interimistisch zum Kages-Chef ernannt. Er wird am 1. Dezember die Funktion übernehmen.

Stark ist derzeit Ärztlicher Direktor der Ordensprovinz der Barmherzigen Brüder Österreich. Seine Bestellung soll in der Sitzung der Landesregierung am Donnerstag für die Dauer der laufenden Vorstandsperiode bis Februar 2023 fixiert werden.

Tscheliessnigg war infolge eines Interviews in der "Kleinen Zeitung" zurückgetreten. Darin hatte er – als Chef der Landesspitäler – angemerkt, dass er sich nun doch impfen lassen werde. Würden die Totimpfstoffe nicht rechtzeitig zugelassen, würde er noch heuer einen mRNA-Impfstoff nehmen.

Bereits im Jänner hatte die steirische Grünen-Chefin Sandra Krautwaschl Tscheliessniggs Abberufung gefordert, nachdem dieser damals von einer "kaum geprüften Corona-Impfung" gesprochen hatte. Das hatte er in einem Brief an die rund 19.000 Mitarbeitenden der Kages vor Weihnachten 2020 erwähnt. (Walter Müller, 24.11.2021)