Saisonende für Jansrud.

AP Photo/Gregory Bull

Oslo – Ski-Rennläufer Kjetil Jansrud muss seine Saison nach seinem schweren Sturz beim Weltcup-Super-G in Beaver Creek am vergangenen Freitag beenden. Wie der 36-jährige Norweger in einer Aussendung bekanntgab, muss er wegen der Schäden am Kreuzband und an den inneren Seitenbändern im Knie operiert werden und sechs bis neun Monate Pause einlegen.

"Die Saison ist für mich zu Ende, aber ich bin motiviert, alles Nötige zu tun, um zurückzukommen", teilte der Super-G-Olympiasieger von 2014 mit. Laut Angaben des norwegischen Teamarztes könne man die Dauer der Rekonvaleszenz erst nach der Operation besser einschätzen.

Auch Pause für Luitz

Der deutsche Riesentorlauf-Spezialist Stefan Luitz wird zumindest die nächsten Wochen keine Rennen bestreiten. Es sei ein "bereits relativ weit fortgeschrittener Bandscheibenvorfall" diagnostiziert worden, teilte der 29-jährige Deutsche auf Instagram mit. Er werde deshalb bereits am Donnerstag operiert. Eine Teilnahme an den Olympischen Winterspielen in Peking im Februar scheint für den achtfachen Weltcup-Podestfahrer nun unwahrscheinlich.(APA, 8.12.2021)