Max Schrems und Jan Böhmermann machen gemeinsame Sache.

Foto: noyb

Das "ZDF Magazin Royal" von Jan Böhmermann und der Datenschutz-Aktivist Max Schrems sind auf der Suche nach Userdaten, mit denen Facebook, aber auch politische Parteien in die Schranken gewiesen werden können. Konkret geht es darum, dass gezielt eingeblendete Werbung auf Facebook der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) widersprechen soll. Um das zu beweisen, bittet Schrems um entsprechende Beweismittel, die seinem Verein Noyb zur Verfügung gestellt werden sollen.

ZDF MAGAZIN ROYALE

Für die rechtliche Klärung ist zumindest ein eindeutiger Musterfall notwendig. Anhand diesem soll gezeigt werden, dass zuletzt bei der deutschen Bundestagswahl Facebook-User gezielt mit politischer Werbung adressiert wurden. Dies sei per se zwar nicht verboten. Sollten die User aber ausgewählt worden sein, weil Facebook im Hintergrund deren politische Ansichten auswertete, hätten sowohl die Parteien als auch das soziale Netzwerk selber gegen die DSGVO verstoßen, erklärte Schrems in der Sendung.

Daten herunterladen und "spenden"

Aufgerufen sind folglich alle Nutzer, die das Web-Plug-in "Who Targets Me" während der Bundestagswahl installiert hatten und auch heute noch verwenden. Schrems zufolge sollen das noch über 4.000 Menschen sein. Gemeinsam mit Böhmermann bittet er diese nun darum, die von dem Browsertool gesammelten Daten zu "spenden". Dazu müssen diese bei der Plug-in-Seite heruntergeladen und schließlich auf der Noyb-Seite wieder hochgeladen werden, wie aus der zur Verfügung gestellten Anleitung hervorgeht.

Schrems zufolge entstehen dem oder der Betroffenen weder Kosten noch Zeitaufwand. Können die Daten nach Ansicht von Noyb eindeutig beweisen, dass es zu verbotenem Microtargeting gekommen ist, werde der Fall juristisch vom Datenschützer-Verein aufbereitet. Vor einem tatsächlichen Verfahren werde zudem Rücksprache gehalten. Können die Daten nichts beweisen, werden sie – wie alle Daten nach Abschluss des Verfahrens – sofort gelöscht, versicherte Schrems. (step, 13.12.2021)