Eric Kandel und Med-Uni-Rektor Markus Müller in New York.
Foto: MedUni Wien

Bis zum Jahr 2026 soll an der Medizinischen Universität Wien ein Zentrum für Präzisionsmedizin entstehen. Nun steht fest, dass es nach dem in Wien geborenen Nobelpreisträger Eric Kandel benannt wird. Wie die Uni am Mittwoch mitteilte, übergab Rektor Markus Müller dem 92-jährigen US-Neurobiologen die Urkunde der Namensnennung in New York. Dieser fühle sich "sehr geehrt", dass die Einrichtung den Namen "Eric Kandel Institut für Präzisionsmedizin" erhält.

Für das neue Institut sind 75 Millionen Euro aus dem EU-Wiederaufbaufonds vorgesehen, zudem wurde im Rahmen einer Fundraising-Initiative ein niedriger einstelliger Millionenbetrag dafür gesammelt. Mit dem Zentrum sollen für bis zu 400 Forschende moderne Rahmenbedingungen für digitale und personalisierte Medizin geschaffen werden. Im Mittelpunkt steht die Entwicklung von Diagnosen, Therapien und Präventionsmaßnahmen, maßgeschneidert an individuelle Faktoren.

Vertreibung als Kind

"Die Gründung des Instituts sichert der Medizinischen Universität Wien auch in Zukunft eine weltweite Vorreiterrolle in der Medizin", wird Kandel in der Aussendung zitiert. Er sieht in der Namensgebung "ein Zeichen der Verbundenheit Österreichs mit meiner persönlichen Geschichte und der Geschichte meiner Familie. Für diese Anerkennung bin ich sehr dankbar".

Im Jahr 1938 wurde Kandel als Kind durch die Nationalsozialisten aus Wien vertrieben. Dennoch habe er "die Verbundenheit zu seiner Heimat Österreich nie verloren", sagte Bundeskanzler Karl Nehammer (ÖVP). "Als Bundeskanzler der Republik verneige ich mich vor den zahlreichen NS-Vertriebenen, die unserem Land trotz des Unrechts, das ihnen widerfahren ist, verzeihen." Der Wiener Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) sagte, die Stadt habe in den vergangenen Jahren viel unternommen, "um die Verbindung zwischen Eric Kandel und seiner Heimatstadt wiederherzustellen und zu festigen".

Nobelpreis für Hirnveränderungen beim Lernen

Für Med-Uni-Rektor Müller werden die Leistungen Kandels durch die Namensnennung "für die kommenden Generationen Vorbild und Ansporn sein". Er erinnerte daran, dass das "Eric Kandel Institut" ganz in der Nähe der einstigen Wohnadresse von Kandels Familie in der Severingasse in Wien-Alsergrund gebaut wird.

Eric Kandel ist Universitätsprofessor am Department of Neuroscience der Columbia University, Co-Direktor am Mortimer B. Zuckerman Mind Brain Behavior Institute und Senior Investigator am Howard Hughes Medical Institute (alle New York). Im Jahr 2000 erhielt er den Medizin-Nobelpreis für die Entdeckung von chemischen und strukturellen Veränderungen im Gehirn aller lernenden Organismen, von Schnecken bis zum Menschen. (APA, red, 15.12.2021)