Liebe Leserin, lieber Leser,

wer Geld in die bekannteste Kryptowährung Bitcoin gesteckt hat, solle darauf gefasst sein, alles verlieren zu können. Das behauptet zumindest die Bank of England in einem aktuellen Interview.

Was klingt wie ein Scherz, ist tatsächlich wahr. 194.000 Menschen verfolgten die Online-Übertragung des Financial Modelling World Cups, in dem Teilnehmer aus aller Welt gegeneinander antreten – und zwar in Microsoft Excel.

Weiters wurde die Dating-App Grindr zu 6,3 Millionen Euro Strafe verdonnert, weil sie illegal Daten ihrer Nutzer weitergegeben haben, Hacker in Italien stellten Zertifikate für Ungeimpfe aus und das Europaparlament will eine Verifizierungspflicht für Porno-Uploads.

Das und mehr lesen sie heute bei uns, wir wünschen spannende Lektüre!

Bank of England warnt Anleger: Bitcoin könnte "wertlos" werden

Excel als E-Sport: 194.000 sahen Finale der Tabellen-WM

Dating-App Grindr muss 6,3 Millionen Euro Strafe wegen illegaler Datenweitergabe zahlen

Hacker in Italien stellten Zertifikate für Ungeimpfte aus

Europaparlament will Verifizierungspflicht für Porno-Uploads

Sicherheits-Super-GAU: Was ist Log4Shell, und wie geht es weiter?