Ein Airbus A220.

Foto: REUTERS/Gonzalo Fuentes/File Photo

Sydney/Toulouse – Der europäische Flugzeugbauer Airbus hat den US-Rivalen Boeing bei einem Großauftrag in Australien ausgestochen. Die australische Fluggesellschaft Qantas will ihre alternde Heimat-Flotte aus Boeing 737- und 717-Fliegern vornehmlich durch Maschinen von Airbus ersetzen, wie Qantas am Donnerstag (Orstzeit) in Sydney mitteilte.

Sollten die Qantas-Gremien zustimmen, gehen bis zu 134 Orders an Airbus für deren A320neo- und A220-Modellfamilien. 40 Jets sollen demnach fest bestellt werden, 94 weitere wären Kaufoptionen, die über ein Lieferfenster von mehr als zehn Jahren bezogen werden könnten.

Bis Ende des Geschäftsjahrs 2022 will Qantas die Bestellung festzurren. Finanzielle Details wurden keine genannt, es gebe aber bedeutende Rabatte auf den Listenpreis, hieß es von Qantas. Das ist bei Großbestellungen üblich. Airbus-Manager Christian Scherer sagte, er freue sich auf die Auslieferung der neuen Qantas-Flotte und auf die Zusammenarbeit mit den Australiern.

Die auf Airbus entfallende Bestellung ist ein Rückschlag für die modernisierte Boeing-Flugzeugversion 737 Max, die ohnehin in den vergangenen Jahren nach Abstürzen und Flugverboten krisengeplagt war. Die 75 älteren Boeing-Maschinen bilden derzeit auf dem australischen Heimatmarkt das Rückgrat der Flotte. (APA, dpa, 15.12.2021)