"The Boss", wie er von seinen Fans genannt wird, ist um Songrechte ärmer, aber um eine halbe Milliarde US-Dollar reicher.

Foto: Greg Allen/AP

Bruce Springsteen hat die Rechte an seinen sämtlichen Songs für eine halbe Milliarde US-Dollar (knapp 444 Mio. Euro) an Sony Music verkauft, berichtet "Billboard". Sony wird damit Eigentümer des gesamten Springsteen-Katalogs, von "Born In The U.S.A" abwärts.

Springsteen stellt sich damit in eine Reihe ähnlich großer Deals in jüngster Zeit von Kollegen wie Bob Dylan, Paul Simon, Neil Young, Shakira, Tina Turner oder auch Bands wie die Red Hot Chili Peppers, die ebenfalls ihre Songrechte für Millionen verkauften. (APA, 16.12.2021)