Sara Hector feierte ihren zweiten Weltcup-Sieg.

Foto: AFP

Die Top drei.

Foto: AFP

Mikaela Shiffrin zeigte Größe in der Niederlage. "Du bist so gut!", rief der Topstar der alpinen Skiszene der Schwedin Sara Hector zu und umarmte sie innig. Dabei hatte ihr Hector beim zweiten Weltcup-Riesenslalom im französischen Nobel-Skiort Courchevel gerade den nächsten Sieg entrissen.

Die 29-Jährige feierte ihren zweiten Weltcup-Erfolg – sieben Jahre nach der Premiere in Kühtai, ebenfalls im Riesenslalom. "Das ist wunderbar, es fühlt sich so toll an. Ich bin so überrascht, es ist Wahnsinn", sagte Hector und strahlte: "Ich habe es geschafft, ich bin so stolz!" Es war der erste Sieg für Schwedens Frauen-Team seit dem Slalom-Sieg von Frida Hansdotter in Flachau 2017.

0,35 Sekunden lag sie letztlich vor Dominatorin Shiffrin, von der sie am Vortag im ersten "Riesen" an gleicher Stelle noch geschlagen worden war. Schon nach dem ersten Durchgang lag Hector, die nach ihrem ersten Triumph mit Verletzungen zu kämpfen hatte, diesmal vorne – und verteidigte ihren Vorsprung im WM-Ort von 2023 auf kniffliger Piste erfolgreich. "Der Hang liegt mir", sagte sie lächelnd. Shiffrin stand zum 114. Mal in ihrer Laufbahn auf dem Podest und zog damit mit Annemarie Moser-Pröll gleich. "Hector ist sensationell gefahren, mit viel Power in beiden Läufen", lobte die US-Amerikanerin ihre Konkurrentin. Sie selbst habe zwei "nicht so saubere" Läufe hingelegt. "Es war ein harter Tag, ich musste kämpfen, deshalb ist es toll am Ende Zweite geworden zu sein."

Dritte wurde Marta Bassino aus Italien (+0,60 Sekunden). Shiffrin verbesserte sich im Finale vom dritten auf den zweiten Rang. "Ich bin durchaus zufrieden. Einige Kurven habe ich falsch eingeschätzt, es gab auch versteckte Eisplatten – da ging mir ab und zu der Ski weg", sagte sie: "Technisch bin ich sauber gefahren."

Kampf und Zauber

Ramona Siebenhofer fuhr ein weiteres Mal in die Top-10, als Siebte war sie die beste ÖSV-Läuferin. "Der zweite Durchgang war ein Kampf, es gab viele Schläge. Hut ab vor den Schnellsten, die da etwas heruntergezaubert haben", sagte Siebenhofer im ORF-Interview. Stephanie Brunner verbesserte sich trotz eines großen Fehlers im zweiten Lauf vom zwölften auf den neunten Rang. "Ich habe probiert anzugreifen, auf Zug zu fahren, das ist mir bis zu meinem Riesenbock, den ich geschossen habe, eigentlich gut gelungen", verlautete die 27-jährige Tirolerin.

Auch Katharina Truppe verbesserte sich im Finale und belegte Platz elf. "Es ist ja gefühlt Jahre her, dass ich als Führende im Ziel abgeschwungen habe, deshalb bin ich zufrieden mit meiner Leistung", sagte Truppe. Während Ricarda Haaser 15. wurde, durfte sich Katharina Huber mit Platz 17 über ihr bestes Weltcupergebnis freuen. Auch Elisa Mörzinger (19.) und Franziska Gritsch (22.) holten Punkte. (luza, sid, 22.12.2021)

Ergebnisse des Weltcup-Riesentorlaufs in Courchevel:

1. Sara Hector (SWE) 2:13,03
2. Mikaela Shiffrin (USA) +0,35
3. Marta Bassino (ITA) +0,60
4. Tessa Worley (FRA) +0,68
5. Petra Vlhova (SVK) +1,24
6. Maryna Gasienica-Daniel (POL) +1,36
7. Ramona Siebenhofer (AUT) +1,54
8. Ragnhild Mowinckel (NOR) +1,64
9. Stephanie Brunner (AUT) +1,71
10. Michelle Gisin (SUI) +1,78

11. Katharina Truppe (AUT) +2,21
12. Camille Rast (SUI) +3,11
13. Paula Moltzan (USA) +3,17
14. Mina Fürst Holtmann (NOR) +3,25
15. Ricarda Haaser (AUT) +3,34
16. Wendy Holdener (SUI) +3,35
17. Katharina Huber (AUT) +3,60
18. Simone Wild (SUI) +3,79
19. Elisa Mörzinger (AUT) +3,85
20. Maria Therese Tviberg (NOR) +3,95

21. Coralie Frasse Sombet (FRA) +4,02
22. Franziska Gritsch (AUT) +4,05
23. Estelle Alphand (SWE) +4,18
24. Andreja Slokar (SLO) +4,24
25. Andrea Ellenberger (SUI) +4,49
26. Corinne Suter (SUI) +4,71

Ausgeschieden im 1. Durchgang: Elena Curtoni (ITA), Sofia Goggia (ITA), Nina O'Brien (USA)

Ausgeschieden im 2. Durchgang: Meta Hrovat (SLO), AJ Hurt (USA), Federica Brignone (ITA), Ana Bucik (SLO)

2. Durchgang:

1. Mina Fürst Holtmann (NOR) 1:05,94
2. Paula Moltzan (USA) +0,15
3. Sara Hector (SWE) +0,38
4. Mikaela Shiffrin (USA) +0,39
5. Ricarda Haaser (AUT) +0,54
6. Katharina Truppe (AUT) +0,55
7. Marta Bassino (ITA) +0,59
8. Maryna Gasienica-Daniel (POL) +0,63
9. Ragnhild Mowinckel (NOR) +0,73
10. Stephanie Brunner (AUT) +0,75
11. Ramona Siebenhofer (AUT) +0,82

12. Tessa Worley (FRA) +0,95
13. Maria Therese Tviberg (NOR) +1,03
13. Petra Vlhova (SVK) +1,03
15. Estelle Alphand (SWE) +1,09

weiter:
17. Franziska Gritsch (AUT) +1,15
19. Katharina Huber (AUT) +1,17
19. Elisa Mörzinger (AUT) +1,17

1. Durchgang:

1. Sara Hector (SWE) 1:06,71
2. Tessa Worley (FRA) +0,11
3. Mikaela Shiffrin (USA) +0,34
4. Marta Bassino (ITA) +0,39
5. Petra Vlhova (SVK) +0,59
6. Michelle Gisin (SUI) +0,81
7. Federica Brignone (ITA) +0,93
8. Ramona Siebenhofer (AUT) +1,10
9. Maryna Gasienica-Daniel (POL) +1,11
10. Meta Hrovat (SLO) +1,24

weiter:
12. Stephanie Brunner (AUT) +1,34
13. Katharina Truppe (AUT) +2,04

17. Katharina Huber (AUT) +2,81
23. Elisa Mörzinger (AUT) +3,06
25. Ricarda Haaser (AUT) +3,18
26. Franziska Gritsch (AUT) +3,28
33. Nina Astner (AUT) +4:01

Weltcup – Gesamtwertung (nach 14 Rennen):

1. Mikaela Shiffrin (USA) 750
2. Sofia Goggia (ITA) 635
3. Petra Vlhova (SVK) 435
4. Federica Brignone (ITA) 342
5. Sara Hector (SWE) 338
6. Breezy Johnson (USA) 322
7. Ramona Siebenhofer (AUT) 317
8. Lara Gut-Behrami (SUI) 298
9. Ragnhild Mowinckel (NOR) 285
10. Elena Curtoni (ITA) 276

Riesentorlauf Frauen (3):

1. Mikaela Shiffrin (USA) 280
2. Sara Hector (SWE) 202
3. Petra Vlhova (SVK) 155
4. Tessa Worley (FRA) 127
5. Ramona Siebenhofer (AUT) 94
6. Michelle Gisin (SUI) 92
7. Lara Gut-Behrami (SUI) 80
8. Maryna Gasienica-Daniel (POL) 80
9. Maria Therese Tviberg (NOR) 68
10. Ragnhild Mowinckel (NOR) 65

Mannschaft Frauen (14):

1. Österreich 1854
2. Italien 1751
3. Schweiz 1493
4. USA 1245
5. Norwegen 691
6. Slowenien 558
7. Schweden 518
8. Frankreich 439
9. Slowakei 435
10. Deutschland 380