Ralf Rangnick sah eine schwache Vorstellung der Red Devils.

Foto: REUTERS/Scott Heppell

Newcastle – Ralf Rangnick hat seinen ersten Punkteverlust als Trainer von Manchester United verärgert aufgenommen. Die fehlende Spielpraxis seiner Mannschaft nach der zweiwöchigen Corona-Pause ließ der Deutsche nach dem 1:1 bei Newcastle nicht als Begründung für die schwache Vorstellung gelten. "Ich war nicht glücklich mit unserer Leistung", sagte Rangnick am Montagabend. Harsche Kritik an den Stars Cristiano Ronaldo und Bruno Fernandes gab es von Ex-United-Verteidiger Gary Neville.

Rangnick ortete großen Verbesserungsbedarf. "Wir haben das Spiel heute, abgesehen von einigen wenigen Momenten, nicht kontrolliert", meinte der 63-Jährige. Er habe die nötige Aggressivität vermisst. "Wenn du hier etwas holen willst, musst du dagegenhalten, und das war großteils nicht der Fall." Der eingewechselte Edinson Cavani (71.) rettete nach dem Rückstand durch Allan Saint-Maximin (7.) zumindest einen Punkt gegen den Vorletzten der Tabelle.

Rangnick hatte United Anfang Dezember als Trainer bis Saisonende übernommen und zwei knappe Siege in der Liga sowie ein Remis in der Champions League geholt. Aktuell liegt Englands Rekordmeister in der Tabelle auf dem siebenten Platz. Auf den Vierten Arsenal, der schon zwei Spiele mehr bestritten hat, fehlen sieben Punkte. Am Donnerstag tritt United zu Hause gegen Burnley an.

Harte Worte fand Gary Neville. Der Sky-TV-Experte nahm vor allem die portugiesischen Offensivstars Cristiano Ronaldo und Bruno Fernandes verbal unter Beschuss und bezeichnete diese als "Nörgler". "Es ist verheerend für die jüngeren Spieler, wenn die beiden Besten auf jeden anderen Spieler herunterschauen, als ob diese nicht gut genug sind", bekrittelte Neville. Ronaldo entging nach einer Stunde Spielzeit nach einer harten Attacke gegen Newcastles Ryan Fraser einer Roten Karte. Er kam mit Gelb glimpflich davon. (APA/Reuters, 28.12.2021)